22.09.2006

InterComponentWare AG (ICW)

Energie für electronic Health: EnBW beteiligt sich am eHealth-Spezialisten ICW

Walldorf / Karlsruhe, 22. September 2006 – Die EnBW Energie Baden-Württemberg AG hat eine Minderheitsbeteiligung am eHealth-Spezialisten InterComponentWare AG (ICW) erworben. Mit dem zusätzlichen Kapital sollen die Weiterentwicklung der innovativen ICW Vernetzungslösungen beschleunigt und die internationale Marktpräsenz des Unternehmens gestärkt werden.

Mit ihrer Beteiligung an der ICW sichert sich die EnBW den bevorzugten Zugriff auf Technologien, die auch in ihrem Kerngeschäft eingesetzt werden können – z.B. zum remote Management von technischen Geräten. Vor der Investitionsentscheidung des drittgrößten deutschen Energieunternehmens waren ausschließlich Privatinvestoren an der InterComponentWare AG beteiligt: Hauptinvestor ist SAP-Mitgründer Dietmar Hopp, weitere Anteile liegen bei Management, Aufsichtsrat und Mitarbeitern der ICW sowie weiteren Privatpersonen.

Die ICW ist seit ihrer Gründung 1998 auf eHealth-Lösungen spezialisiert. Ihre Soft- und Hardware sowie ihre Dienstleistungen verbessern den Informationsfluss im Gesundheitswesen und ermöglichen damit eine weitere Steigerung der medizinischen Versorgungsqualität. Alle Entwicklungen der ICW sind international angelegt und lassen sich mit geringem Aufwand an nationale Anforderungen anpassen.

ICW entwickelt unter anderem Komponenten für die elektronische Gesundheitskarte. Mit ihrem in diesem Bereich erworbenen Know-how hat das Unternehmen die Einführung der eCard in Österreich unterstützt und das deutsche Bundesministerium für Gesundheit im Rahmen des bIT4health-Konsortiums zur Einführung der elektronischen Gesundheitskarte beraten. Die Gesundheitskarten-Lösung der ICW ist bereits in einem ersten Feldtest im Praxis-Einsatz.

Bereits im Jahr 2000 hat die ICW mit LifeSensor die erste elektronische Gesundheitsakte auf dem deutschen Markt eingeführt. Nutzer der LifeSensor Gesundheitsakte können Kopien ihrer medizinischen Daten hoch sicher online ablegen und sie so ihren behandelnden Ärzten jederzeit übersichtlich zur Verfügung stellen. LifeSensor ist unter anderem in einem bayerischen Arztnetz mit etwa 350 beteiligten Medizinern im Einsatz, dem vor kurzem in einer Studie der Universität Erlangen der höchste Reifegrad aller untersuchten deutschen und schweizerischen Arztnetze bescheinigt wurde.

Das Angebots-Portfolio der ICW runden Lösungen zur sicheren Vernetzung von Kliniken und niedergelassenen Ärzten sowie zur effizienten Steuerung von Disease Management Programmen ab. Alle diese Software-Komponenten sind kompatibel mit der zukünftigen elektronischen Gesundheitskarte und können Daten mit der web-basierten Gesundheitsakte LifeSensor austauschen, so dass der im Gesundheitswesen dringend notwendige elektronische Datenverkehr endlich in Schwung kommen kann.

Im Zuge des Investments wurde Dr. Peter Vest, Bereichsvorstand Vertrieb Privat- und Gewerbekunden der EnBW und Sprecher der Geschäftsführung Yello Strom, neu in den Aufsichtsrat der ICW berufen. Mit seiner langjährigen Erfahrung in Marketing und Geschäftsentwicklung wird er dem Unternehmen wertvolle Impulse geben. Gleichzeitig ergänzt Paul Wahl das Kontrollgremium der ICW. Wahl ist ehemaliger CEO der SAP America und früherer President und COO von Siebel Systems. Er bringt seine profunde Kenntnis der internationalen Softwarebranche in den Aufsichtsrat mit ein.