18/07/2006

Industrieverband Spectaris e.V.

Erfolgsrezepte für den indischen Markt

Geschäfte in der optischen, medizinischen und mechatronischen Industrie laufen in Indien langsam an, aber wenn die ersten Schritte gemeistert sind, ergeben sich außerordentlich gute Geschäftsmöglichkeiten. Das war die einstimmige Einschätzung der Indien-Experten auf dem Außenwirtschaftsforum von SPECTARIS am 30. Mai in Berlin.

Der Deutsche Industrieverband für optische, medizinische und mechatronische Technologien hatte seine Mitglieder zu einem eintägigen Indienseminar in das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) geladen. Indien nimmt einen immer stärker wachsenden Anteil am Gesamtexport der SPECTARIS-Branchen ein. Die Ausfuhren deutscher Unternehmen der optischen, medizinischen und mechatronischen Industrie nach Indien stiegen im Jahr 2005 gegenüber 2004 um 20% und führen damit den Trend der letzten Jahre fort. Insgesamt werden in den SPECTARIS-Branchen Waren im Wert von 228 Mio. EUR nach Indien exportiert. Damit ist das Land inzwischen auf der Rangliste der wichtigsten Exportländer für deutsche Produkte dieser Branchen auf Platz 18 vorgerückt.

Gemeinsam mit Michael Koller (MMM GmbH), stellv. Vorstandsvorsitzender von SPECTARIS, und Jürgen Meyer, Leiter der Abteilung Industriepolitik im BMWi, eröffnete Neeta Bhushan, Leiterin der Abteilung Wirtschaft und Handel bei der Botschaft der Republik Indien, die Tagung im ehrwürdigen Eichensaal des Ministeriums.

Den Teilnehmern wurden am Vormittag in fünf Referaten die unterschiedlichsten Aspekte einer Geschäftstätigkeit in Indien erläutert. Beleuchtet wurden steuerliche und rechtliche Fallstricke in Indien, die Frage: „Ist Indien das bessere China?“, sowie Erfahrungen aus erster Hand von in Indien aktiven Firmen. „So haben wir in Indien Fuß gefasst“, berichtete Martin R. Vogler von Leica Microsystems aus Zürich. Der Vortrag eines eigens aus Indien angereisten Fachanwalts, der über Joint-Ventures mit indischen Partnern sprach, beendete das Vormittagsprogramm. Moderiert wurde die Veranstaltung von dem in Berlin lebenden indischen Journalisten Pankaj Chattopadhyay.

Nach einem indischen Lunch-Buffet trafen sich die drei Fachverbände des Verbandes Consumer Optics, Photonik & Präzisionstechnik und Medizintechnik zu Workshops, in denen es um spezielle Fragen und Anforderungen der unterschiedlichen Mitgliedsunternehmen von SPECTARIS ging. Im Vordergrund standen Erfahrungsberichte von Firmen, die in Indien bereits aktiv sind.

EU-Unternehmertreffen auf der HOSPIMedica India bietet Plattform für Kontaktaufbau nach Indien.

Auf der kommenden HOSPIMedica India, die vom 09.-11. März 2007 in Neu Delhi, Indien, stattfindet, wird SPECTARIS ein Unternehmertreffen zwischen europäischen und indischen Firmen im Rahmen des EU-Förderprojektes „Asia Interprise“ organisieren. Ziel ist es, circa 35 europäische und 70 indische Firmen aus dem Bereich Medizintechnik zusammenzubringen, die an zwei Tagen die Möglichkeit erhalten, in Einzelgesprächen Geschäftsbeziehungen aufzubauen. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Projektwebseite www.asiainvest-india.com.


Pressekontakt
Leonie von Samson
Fon +49 (0)30 41 40 21-25
Fax +49 (0)30 41 40 21-33
vonsamson@spectaris.de
www.spectaris.de
SPECTARIS. Deutscher Industrieverband für optische,
medizinische und mechatronische Technologien e.V.
Saarbrücker Straße 38, D-10405 Berlin