Ernährung: Intoleranzen im Blut finden

Interview mit Dr. Florian Eckhardt, Geschäftsführer, DST - Diagnostische Systeme & Technologien GmbH

Immer mehr Menschen leiden an Allergien und Nahrungsmittelunverträglichkeiten. Die entsprechende Labordiagnostik dauert meist lange und kann ungenau sein. Um die aufwendige Labordiagnostik zu ersetzen und schneller Lösungen für ihre Patienten zu finden, setzen Ärzte deshalb immer mehr auf Point-of-care Tests.

27.11.2015

Foto: Mann mit kurzen braunen Haaren und Anzug - Dr. Florian Eckhardt; Copyright: privat

Dr. Florian Eckhardt; ©privat

Im Interview mit MEDICA.de spricht Dr. Florian Eckhardt über den Stand der Dinge bei der Allergiediagnostik, Point-of-care Tests und die MEDICA 2015.

Dr. Eckhardt, was ist heutzutage State-of-the-Art bei Allergietests?

Florian Eckhardt: Basierend auf der wachsenden Anzahl an Menschen, die an Allergien und Nahrungsmittelunverträglichkeiten leiden, wachsen diese Segmente in der Diagnostik schnell. Die gegenwärtige Allergiediagnostik basiert auf einer automatisierten oder manuellen Diagnostik mit zunehmendem Fokus auf angepasste, regionalspezifische Allergenpanels. Zusätzlich werden von Ärzten zunehmend mikrofluidische Schnellteste sowie eine Multiplex-Labordiagnostik benutzt, die mit sehr geringen Probenvolumina eine Vielzahl an allergenspezifischen Reaktivitäten parallel detektiert.
Foto: Kleines Testkit für Blutproben; Copyright: beta-web/Spelleken

NutriSMART-Schnelltest für Lebensmittelunverträglichkeiten auf der MEDICA 2015; ©beta-web/Spelleken

Worin besteht die Schwierigkeit speziell beim Nachweis von Lebensmittelunverträglichkeiten? Welchen Stellenwert hat die Labormedizin dabei?

Eckhardt: Symptome der Nahrungsmittelintoleranz können vielfältig sein und erst nach Stunden und Tagen nach Verzehr eines Nahrungsmittels auftreten, was eine ursächliche Diagnose sowohl für den Arzt als auch den Patienten erschwert. Die gängige Labordiagnostik ist dahingehend beschränkt, dass diese aufwendig und langwierig ist. Daher gibt es eine starke Nachfrage nach schnellen diagnostischen Lösungen, beispielsweise im Point-of-care, die dem Arzt schnelle Handlungsoptionen an die Hand geben, zum Beispiel eine ein- oder zweimonatige Auslassungsdiät, um die Symptome des Patienten zu lindern. Unser Schnelltest NutriSMART, der mit nur wenigen Tropfen Kapillarblutes innerhalb von 30 Minuten auf die Verträglichkeit von 57 Nahrungsmitteln testet, ist ein ideales Produkt für die schnelle Diagnose von Nahrungsmittelintoleranzen.

Sie haben den NutriSMART auf der MEDICA 2015 vorgestellt. Warum gerade dort?

Eckhardt: Die MEDICA ist die größte Medizintechnikmesse der Welt und stellt eine ideale Plattform für Produkteinführungen wie diese dar. Hier erreichen wir Tausende von Distributoren aus allen Teilen der Welt, was die MEDICA zu einer wichtigen Messe macht, um den NutriSMART neuen Geschäftspartnern vorzustellen.

Foto: Timo Roth; Copyright: B. Frommann

© B. Frommann

Das Interview wurde geführt von Timo Roth.
MEDICA.de