26.05.2010

curasan AG

Erste Zulassung aus der Produktoffensive erreicht

Kleinostheim, 26. Mai 2010 – Die im General Standard der Frankfurter Wertpapierbörse
notierte curasan AG (ISIN: DE 000 549 453 8) hat die europaweite Zulassung für den Cerasorb® BoneOptimizer erhalten.
Dabei handelt es sich um ein spezielles Produkt aus beta-Tricalciumphosphat,
das auf den langjährigen Erfahrungen der curasan AG in der Herstellung synthetischer,
resorbierbarer Knochenersatz- und -aufbaumaterialien basiert.
Der Cerasorb® BoneOptimizer eignet sich insbesondere zur Mischung mit dem immer noch häufig verwendeten körpereigenen Knochen, da er Granulate verschiedener Konfiguration, Porosität und Abbauzeiten enthält. Dies bietet den Vorteil, dass die Granula gegenüber dem üblicherweise sehr schnell
vom Körper resorbierten eigenen Knochen als Resorptionsschutz wirken, d. h.die Defektfüllung bleibt bis zum Nachwachsen des neuen Knochens weitgehend erhalten und der neu gebildete Knochen ist besser calcifiziert. Die gute Röntgensichtbarkeit des BoneOptimizers ermöglicht zudem Verlaufskontrollen
der Knochenneubildung.
Parallel zur europäischen Zulassung läuft ein Zertifizierungsverfahren bei der US-amerikanischen Food and Drug Administration (FDA). Weitere Zulassungen
aus der curasan-Produktoffensive werden im Laufe des Jahres erwartet.