24.10.2011

enverdis GmbH

Erweiterte Gefäßdiagnostik zur Optimierung der Hypertonietherapie


Ca. 50 Prozent der Erwachsenen in Deutschland leiden an Bluthochdruck – doch viele Hochdruckkranke lassen sich aus Unwissenheit oder Verdrängung nicht oder nicht ausreichend behandeln. Hoher Blutdruck tut nicht weh und doch wird das Gefäßsystem stark geschädigt. Das Risiko einen Herzinfarkt oder Schlaganfall zu erleiden steigt dadurch stark an.

Die Messung von Pulswellengeschwindigkeit (PWV) und Augmentations-Index (AIx) erlaubt es, Veränderungen der Gefäße frühzeitig zu erkennen und die Therapie einzuleiten sowie zu überprüfen. Dabei ist die Pulswellengeschwindigkeit ein direktes Maß der Gefäßsteifigkeit. Beide Parameter, PWV und AIx, sind von der European Society of Hypertension (ESH) empfohlene Werte.

Der VASCULAR EXPLORER von enverdis bietet neben der Ermittlung beider Werte Altersgraphen der Gefäßsteifigkeitsparameter an. Damit kann dem Patienten sehr gut vermittelt werden, wie „alt“ seine Gefäße im Vergleich zum realen Lebensalter sind und ob eine Therapie notwendig ist.

In einem Messvorgang werden neben den genannten Werten auch der periphere und aortale Blutdruck ermittelt und graphisch dargestellt. Darüber hinaus wird der Knöchel-Arm-Index (ABI) zum Check der Durchblutung in den Beinen bestimmt. Alle Werte werden grafisch in einem übersichtlichen und für den Patienten leicht verständlichen Ampelschema dargestellt und so die Compliance erhöht.

Informieren Sie sich jetzt über die erweiterte Gefäßdiagnostik von enverdis in Halle 9 Stand B53!