18.08.2008

iSOFT Health GmbH

Euromedic Gruppe und iSOFT erweitern Zusammenarbeit

iSOFT Health, ein Unternehmen der IBA Gruppe, und Euromedic International, einer der führenden europäischen Anbieter medizinischer Dienstleistungen, haben eine Erweiterung der seit Jahren erfolgreichen Kooperation vereinbart. Die neuen Euromedic Diagnostikzentren in der Schweiz werden mit RadCentre, der iSOFT Lösung für Radiologiemanagement, ausgestattet.

iSOFT und Euromedic arbeiten damit bereits in fünf europäischen Ländern zusammen. Erklärtes Ziel ist die kurzfristige Ausweitung des Geschäftes im Schweizer Markt und die weitere Expansion in Europa.
Mit dem Eintritt in den Schweizer Markt ist Euromedic in 15 europäischen Ländern aktiv. Im Kanton Valis in der französischen Schweiz versorgen die drei Diagnostikzentren ‚Centre d’Imagerie Valaisan‘ in Sion, ‚Medizinisches Radiologisches Institut‘ in Brig und „Centre d’Imagerie“ in Sierre die Patienten mit diagnostischen Dienstleistungen auf höchstem europäischem Niveau. Die Einführung der iSOFT Lösung ist nach nur 2-monatiger Umsetzungsphase inklusive Schulung und Testbetrieb für Anfang Oktober vorgesehen.

Speziell auf die Abläufe in der Radiologie zugeschnitten unterstützt RadCentre die Euromedic Anwender effektiv bei der Bewältigung der Aufgaben in der radiologischen Routine. Von der Terminplanung über Auftragserfassung bis zur Befundfreigabe und Übermittlung der Ergebnisse steuert RadCentre effizient die Prozesse in der Radiologie.

Über ein gemeinsames System werden alle Zentren perfekt miteinander vernetzt. Citrix Clients gewährleisten jederzeit hohe Performance. Im integrierten Workflow mit dem System MERLIN der Firma Phönix-PACS ist die Einheit von Bild und Befund gewährleistet. Einmal erfasste Patientendaten werden systemübergreifend kommuniziert. Die Möglichkeit eines ständigen Wissenstransfers sichert nachhaltig die hohe Qualität der diagnostischen Dienstleistungen.

Eine deutliche Verbesserung der Arbeitsprozesse wird durch die vollständige Integration von digitalem Diktat mit automatischer Spracherkennung realisiert. Dabei haben die Ärzte die Wahl – sie können ein digitales Diktat erstellen, das von einer Schreibkraft abgehört und getippt wird, oder die Funktionalität der automatischen Spracherkennung nutzen und somit die Befunderstellung eigenständig abschließen. Die Aufnahme wird direkt aus RadCentre gestartet, eine manuelle Zuordnung von Diktaten und Befunden ist nicht mehr erforderlich. Neben der klaren Effizienzsteigerung werden hierbei mögliche Fehlerquellen bei der Patientenidentifikation eliminiert und der Qualitätsstandard deutlich erhöht.

Andrea Fiumicelli, Chief Operating Officer der iSOFT Gruppe: “Der Einsatz von iSOFT Lösungen hat sich in der Euromedic Gruppe seit Jahren bewährt. Mit der engen Integration von Radiologieinformationssystem, PACS und digitaler Sprachverarbeitung setzt Euromedic nun auch in der Schweiz Maßstäbe in der wirtschaftlichen Erbringung diagnostischer Dienstleistungen auf höchstem Niveau.“

Für weitere Informationen:
iSOFT Health GmbH
Alexander Kampschulte
alexander.kampschulte@isoft.de
Phone: +49 (0) 2327 / 568-139