17.11.2010

TRUMPF Medizin Systeme GmbH + Co. KG

Für alle Fälle - Trumpf erweitert Familie der OP-Tischsysteme

TruSystem5500
Für jeden Anspruch aufgestellt ist die Produktfamilie der TRUMPF OP-Tischsysteme. Neu dabei ist zur MEDICA 2010 ihr jüngstes Mitglied: TruSystem 5500, der kleiner Bruder des erfolgreichen High-End-OP-Tisches TruSystem 7500.

Breites Produktportfolio
Die Ansprüche an einen OP-Tisch sind vielschichtig, ebenso wie die Anwendungen und Einsatzgebiete innerhalb der chirurgischen Disziplinen. Der Maßstab ist dabei immer der Mensch. OP-Tische müssen den individuellen Anforderungen der Chirurgen entsprechen. Und sie müssen unterschiedlichen Patienten die sicherste und bestmögliche Lagerung bieten. TRUMPF hat für jede Anforderung den richtigen OP-Tisch und bietet damit innovative Technologien nach Maß. Kliniken können so die speziell auf ihre Bedürfnisse zugeschnittene Lösung wählen. Dabei ergänzen sich die unterschiedlichen mobilen OP-Tische und OP-Tischsysteme modular und flexibel.

Moderne OP-Tisch-Technologien
So findet sich auch TruSystem 5500 in die TruSystem-Familie ein und bietet Raum für neue Anwendungsmöglichkeiten, bessere Arbeitsbedingungen und gesteigerte Effizienz im täglichen Arbeitsablauf. 2007 brachte TRUMPF TruSystem 7500 auf den Markt. Dieses OP-Tischsystem wurde seither mehrfach ausgezeichnet und in Krankenhäusern auf der ganzen Welt installiert. TruSystem 5500 basiert ebenso auf neusten Technologien und setzt auf dieselbe Anwenderfreundlichkeit wie TruSystem 7500. Ein intuitiv gestaltetes Bedienkonzept ermöglicht schnellen Zugriff auf alle Funktionen der Säule und der Tischplatten. Ergonomisch geformte, farblich abgesetzte Bedienelemente und die einfache Steuerung per Fernbedienung erleichtern zudem die Handhabung. Der logische Aufbau des neuen OP-Tischsystems und seine Handhabung entsprechen TruSystem 7500.

Gerüstet für unterschiedlichste Anwendungen
Ausgelegt ist TruSystem 5500 für ein Patientengewicht von bis zu 360 Kilogramm je nach Lagerung des Patienten. Eine anatomische Segmentierung der Tischplatten hilft bei der korrekten Patientenlagerung. Verwechslungssichere Koppelstellen unterstützen die individuelle Konfiguration des Tisches vor jeder Operation. TruSystem 5500 erreicht eine maximale Kantung von bis zu 25 Grad in beide Richtungen und eine maximale Trendelenburg- oder Antitrendelenburgverstellung von bis zu 40 Grad. Die unterstützten Universal-OP-Tischplatten lassen sich um 350 Millimeter längs verschieben und erreichen je nach installierter Säulen-Variante eine Minimalhöhe von 621, 641 oder 651 Millimetern. Durch seine Modularität und Kompatibilität ist TruSystem 5500 eine sinnvolle Ergänzung für Kliniken, die bereits TRUMPF OP-Tische der Typen JUPITER oder TruSystem 7500 installiert haben. So besteht die Möglichkeit, Komponenten und Zubehör an unterschiedlichen Tischen einzusetzen und untereinander auszutauschen.



Extensionseinheit mit MIC-Hüftaggregat
Passend für alle OP-Tischsysteme TruSystem oder JUPITER ist beispielsweise die TRUMPF Extensionsheit mit MIC-Hüft-Aggregat. Für Hüft-Arthroskopien oder Totalendoprothesen des Hüftgelenks ist sie die Lösung, um große Freiheitsgrade in der Positionierung und sichere Patientenlagerung zu erreichen und gleichzeitig intra-operative Diagnosen zu ermöglichen. Unterstützt durch spezielle Gasfedern erlaubt das MIC-Hüft-Aggregat dem Pflegepersonal, das Patientenbein einfach und schonend in jegliche erforderliche extendierte Lage zu bringen. Um optimalen Zugang zum OP-Feld zu gewährleisten, kann das gelagerte Bein unter minimal-invasiven Bedingungen extendiert, rotiert, flektiert, sowie ab- und adduziert werden. Eine Kombination aller Bewegungen ist ebenfalls möglich. Egal welche Bewegung ausgeführt wird, Chirurg und Personal steht während der Operation nichts im Weg, da die Extensionseinheit mit MIC-Hüft-Aggregat in jeder Konfiguration ohne Stützfuß am OP-Tisch angebracht ist.