14.11.2011

Rheinland-Pfalz Gemeinschaftsstand Forschung und Technologie

FH Mainz: Business lntelligence trifft Geovisualisierung

Düsseldorf, den 16. November 2011 - Im Rahmen des vom Bundesministerium für Wirtschaft geförderten Projektes BISGesund (Business lntelligence und Geovisualisierung als Cloud Service in der Gesundheitswirtschaft) wurde eine interaktive Webanwendung realisiert. Diese Anwendung erlaubt die intuitive Darstellung und Analyse georeferenzierter Daten auf einer Karte. Entwickelt wurde die Anwendung von der Fachhochschule Mainz, Fachbereich Wirtschaft in Kooperation mit der health&media GmbH, einemIT-Spezialistenfür den Gesundheitsmarkt aus Darmstadt

80% aller erhobenen Daten im Gesundheitsmarkt besitzen einen Geobezug. Hierzu zählen Adressen, Postleitzahlen, Standorte oder Regionen. Unter Einbeziehung gesundheitsbezogener Informationen lassen sich aussagekräftige Betrachtungen anstellen: Wie stellt sich die regionale Verteilung von Fachärzten dar? Wie sehen im Vergleich hierzu die Häufigkeiten bestimmter Erkrankungen aus? Aus welchen Regionen reisen Kongressteilnehmer an? Sind dabei regionale Schwerpunkte für bestimmte Themen zu erkennen? Bisher war die Auswertung solcher raumbezogener Fragestellungen kompliziert und zeitintensiv. Mit der neuartigen Geeinteiligence-Lösung lassen sich diese Fragen schnell und direkt auf einer Karte visuell beantworten.

Optimierte Analyseverfahren durch Geovisualisierung und Business lntelligence (BI)

BI-Lösungen nutzen in der Regel vielfältige Datenquellen. ln Kombination mit der Geovisualisierung besteht nun die Möglichkeit, geographische Abfragen auf diesem komplexen Datenbestand auszuführen und die Ergebnisse aus verschiedenen Perspektiven zu analysieren (Charts, Tabellen, Karte). Zur Visualisierung auf der Karte stehen unterschiedliche Darstellungsformen zur Verfügung, die problembezogen eingesetzt werden.

Visuell gestützte Erkenntnisse für den Anwender-auf den ersten Blick

Diese Lösung ist für viele Akteure im Gesundheitsmarkt hilfreich und zeitsparend. Krankenkassen, Kongressveranstaltern und Pharmaunternehmen wird ein Tool geboten, das regionale Fragestellungen schnell und interaktiv beantwortet. Darüber hinaus lassen sich durch das zugrunde liegende BI-System unterschiedlichste Daten einspielen und für die gezielte Analyse kombinieren. Hierbei können sowohl eigene Datenbestände als auch demographische und soziographische Daten miteinander verknüpft werden. Durch die intelligente Verbindung von Geovisualisierung und BI steht Anfang 2012 ein Produkt zur Verfügung, das ein exploratives Arbeiten mit geographischen Daten effizient und zielgenau erlaubt.