07.10.2015

Fio Corporation

Fio präsentiert Multiplex Rapid Test Reader mit integriertem Daten-System auf der MEDICA 2015

Innovative kanadische Firma stellt flexible und robuste Technologie für klinische Labors und Arztpraxen auf weltgrößter Medizinfachmesse vor



TORONTO, 07.10.2015 - Fio Corporation feiert in diesem Jahr seinen Messeeinstand auf der MEDICA, der weltweit größten, jährlichen Medizinfachmesse. Im Gepäck haben die Kanadier eine ausgeklügelte, integrierte Diagnose- und Datentechnologie. Die viertägige MEDICA findet vom 16.-19.11.2015 in Düsseldorf statt.


Fio ist mit der Entwicklung des Fionet™-Systems bekannt geworden. In einer zunehmend dezentral organisierten Gesundheitsfürsorge können Gesundheitsdienstleister dank Fionet™ sich erfolgreich den Herausforderungen von Qualitätssicherung und Datenmanagement stellen. Bei Verwendung des Deki™-Readers, einem intelligenten mobilen Diagnosegerät, das eine automatisierte Analyse von Schnelltests für verschiedene Krankheitsbilder bietet, kann ein Anbieter mithilfe von Fionet Leistungen extern überwachen und Daten so aggregieren, dass sich daraus relevante Schlüsse ziehen lassen.


„Egal, ob Ihr Schwerpunkt auf dem bestmöglichen Ergebnis für einen einzelnen Patienten oder auf der optimalen Nutzung der Ressourcen einer Klinik oder eines gesamten Gesundheitssystems liegt, das A und O jedes effektiven Managements sind präzise und aktuelle Daten“, sagt Ian Fein, Chief Technology Officer bei Fio. „Medizinische Schnelltests führen dazu, dass ärztliche Entscheidungen immer unmittelbarer im Patienteninteresse getroffen werden können. Unsere Technologie ermöglicht es, die Vielzahl dieser Entscheidungen zu dokumentieren, sodass qualitative und quantitative Aspekte identifiziert und gegebenenfalls korrigiert werden können.“


Fio’s MEDICA-Teilnahme in diesem Jahr gibt dem Unternehmen die Gelegenheit, seine Erfahrungen bei der Verbesserung dezentraler Gesundheitsdienstleistungen in Entwicklungsländern mit anderen auszutauschen und darauf aufzubauen. Das in Toronto ansässige Unternehmen hat sein Fionet-System zunächst in Afrika und Lateinamerika vermarktet, um seinen Nutzen auch in den entlegensten Orten unter Beweis zu stellen.


Im Jahr 2013 trug Fio’s Einsatz in Kolumbien dazu bei, dass die Panamerikanische Gesundheitsorganisation die Auszeichnung Malaria Champions of the Americas dorthin verliehen hat. In diesem Jahr hat Fio eine gemeinsame Initiative mit der Bergbaufirma Ivanhoe Mines gestartet, mit der bereits laufende Bemühungen der Regierung der Demokratischen Republik Kongo im Kampf gegen Malaria unterstützt werden.


Fio unterstützt ebenfalls Anstrengungen des Pentagon im Bereich Biomonitoring und arbeitet mit der Corgenix Medical Corporation zusammen, um deren Schnelltests für Ebola so anzupassen, dass sie mit dem Deki-Reader erfasst werden können, um dann in Verbindung mit dem Fionet-System Ebola-Verdachtsfälle besser nachverfolgen zu können.


Über Fio Corporation
Fio Corporation ist ein in Privatbesitz befindlicher kanadischer Technologieanbieter an der Schnittstelle von Gesundheitsversorgung und Datenmanagement. Fio's Deki™-Reader verbindet die automatische Datenerfassung mit Vor-Ort-Diagnose und hilft so Gesundheitsdienstleistern die Qualität ihrer Pflege zu verbessern, während Daten automatisch im Fionet™-System erfasst werden und zu einer verbesserten Gesundheitsfürsorge insgesamt beitragen. Hauptsitz der Firma ist Toronto. Von hier aus arbeitet Fio mit unterschiedlichsten öffentlichen und privaten Organisationen weltweit zusammen. Gegenwärtig ist das Unternehmen in Lateinamerika, Afrika und Europa wirtschaftlich aktiv.


Wenn Sie mehr über Fio Corporation erfahren wollen, besuchen Sie uns doch auf der MEDICA 2015 am Ontario-Kanada-Gemeinschaftspavillon: Halle 3, Stand H14.


In der Zwischenzeit können Sie sich unter der Rubrik Firmen & Produkte auf der MEDICA-Website unter www.medica-tradefair.com informieren bzw. auf unserer Unternehmens-Website unter fio.com.