06.11.2008

Fleischhacker GmbH & Co. KG

Fleischhacker Mediconnect

Arbeiten mit System – Zeit für das Wesentliche

MediConnect erstellt unterhalb der Praxissoftware vollständige klinische Patientenakten einschließlich aller
technischen Untersuchungen.

Pro Fachrichtung wird die Umsetzung der Leitlinien mit Hilfe von krankheitsspezifischen Sichten und
Untersuchungsaufträgen sichergestellt. Die Abwicklung wird über eine Jobwarteschlange in den folgenden
Bereichen koordiniert:
Aufnahme, Beschwerde, Vorgeschichte, Untersuchung, technische Untersuchungen,
Labor, Diagnose, Medikation, Therapie und Untersuchungsabschluss.
Spezifische Untersuchungsaufträge unterstützen einen effizienten und verlässlichen Arbeitsablauf. So
umfassen beispielsweise die arbeitsmedizinischen Untersuchungen Lärm I, II und III (G23) eine Reihe von
Fragen an den Patienten, die Untersuchung durch den Arzt sowie technische Untersuchungen.

Der Kardiologe wird die krankheitsspezifischen Sichten (z. B.: „Risikofaktoren koronare Herzkrankheit“)
nützlich finden. Dabei werden nur die für diese Fragestellung relevanten Daten gefiltert.
Sofern erforderlich wird ein vordefinierter Untersuchungsauftrag zur Abklärung der, koronaren Herzkrankheit
erstellt. Bestätigt sich die Verdachtsdiagnose, kann auf die vordefinierten Untersuchungsaufträge zur
Erst- oder Folgeuntersuchung zurückgegriffen werden.
Alle Ansichten und Untersuchungsaufträge wurden entsprechend der anwendbaren Leitlinien geschaffen,
erlauben aber die individuelle Anpassung. Unter anderem erlaubt MediConnect das Management der
folgenden Geräte:
Audiometer, EKG, Belastungs-EKG, Holter EKG, Labor, Langzeit-Blutdruck, Perimetrie,
Röntgen, Schrittmacher-Kalibration, Sehtest, Spirometer, Ultraschall.