Wie körperlich fit eine Frau während der Schwangerschaft ist, kann die Gesundheit von Mutter und Neugeborenem beeinflussen. In einer Studie haben Dr. Margarita S. Treuth von der Johns Hopkins Bloomberg School of Public Health in Baltimore, Maryland, USA, nun untersucht, wie sich die körperliche Fitness einer Frau nach der Schwangerschaft verändert.

17 Frauen mit einem geringen Body Mass Index (BMI), 34 Frauen mit durchschnittlichem BMI und zwölf kräftige Frauen mit hohem BMI (Durchschnittsalter gesamt: 30,7 Jahre) wurden vor der Schwangerschaft, sowie eine, sechs und 27 Wochen nach der Geburt körperlich untersucht. Die Wissenschaftler interessierten sich unter anderem für die körperliche Beweglichkeit, Fitness und Kraft. Während sie die körperliche Aktivität mittels Fragebogen eruierten, setzten sie die Frauen auf ein Fahrrad-Ergometer, um durch den maximalen Sauerstoffverbrauch (VO2max) die Fitness zu testen. Andere Tests gaben Auskunft über die körperliche Kraft der Frauen.

Unter Berücksichtigung des Gewichts der Frauen verringerte sich der VO2max-Wert zwischen einer und sechs Wochen nach der Geburt um durchschnittlich 385 ml pro Minute und um weitere 234 ml pro Minute bis zur 27. Woche post partum (p kleiner 0.0001 beziehungsweise 0.01). Die Kraft in den Beinen und in den Armen ließ ebenfalls zwischen der ersten und der sechsten Woche nach der Geburt signifikant nach: in den Beinen um 24 Prozent (p kleiner 0.02) und Kraftübungen mit dem Latissimus-Muskel um acht Prozent (p kleiner 0.01). 27 Wochen nach der Geburt dagegen hatte sich die Kraft in den Beinen um 44 Prozent und im Latissimus-Muskel um zwölf Prozent verbessert (p kleiner 0.05).

MEDICA.de; Quelle: Medicine & Science in Sports & Exercise 2005, Vol. 37, S. 832-837