04/09/2007

Reck Technik GmbH & Co. KG

Funktionelle Elektrostimulation (FES) und MOTOmed Therapie


• FES

Die Funktionelle Elektrostimulation ist zusammen mit der MOTOmed Therapie eine viel versprechende Neuentwicklung in der neurologischen Rehabilitation. Patienten mit Lähmungen können am MOTOmed mit Hilfe der FES nun auch „aktiv“ trainieren.


• Benutzer

Die FES und MOTOmed Therapie wird vor allem bei Patienten
mit kompletter oder inkompletter Querschnittslähmung und
teilweise auch bei Schlaganfallpatienten mit hohem
Lähmungsgrad eingesetzt.


• Funktionsweise

Bei einem gesunden Menschen erhalten die Muskeln vom Gehirn „Aufträge“, die zu einer Bewegung führen. Bei einem gelähmten Menschen ist die Verbindung zwischen Gehirn und Muskeln unterbrochen. Bei der FES übernimmt das Gerät RehaStim von Hasomed die Funktion des Gehirns. Aufträge zur Bewegung kommen folglich vom Gerät und werden über Elektroden direkt an die entsprechenden Muskeln geleitet. Der Patient kann auf diese Weise – zwar fremdgesteuert – seine Beine bewegen und so aktiv am MOTOmed Training teilnehmen.


• Therapieziele

Im Folgenden werden nur einige von vielen wichtigen Ziele, die bei dieser Therapieform erreicht werden, genannt:
- Verbesserung der Blutzirkulation durch Aktivierung der Muskel-Venen-Pumpe
- Verbesserung der Ausdauer
- Verbesserung der Muskelfunktion
- Verbesserung der Beweglichkeit


• Interesse?

Mehr Informationen erhalten Sie auf der Medica 2007 in Düsseldorf (14.11.-17.11.2007) am Stand C48, Halle 4 oder unter www.motomed.de


Anschrift des Herstellers:
RECK-Technik GmbH & Co. KG
Reckstraße 1-4
88422 Betzenweiler
Tel.: 07374 – 1884
Fax: 07374 – 1880
Email: kontakt@motomed.de
www.motomed.de