17.08.2011

GE Healthcare

GE Healthcare übernimmt österreichischen Zellkultur-Spezialisten

PAA Laboratories mit Sitz in Pasching bei Linz
Der Medizintechnik-Konzern GE Healthcare hat das österreichische Unternehmen PAA Laboratories GmbH übernommen. Der Anbieter von Zellkulturmedien wird in den Bereich GE Healthcare Life Sciences integriert.

PAA Laboratories mit Sitz in Pasching bei Linz wurde 1988 gegründet und stellt Seren, synthetische und proteinfreie Medien sowie biochemische Zusätze für die Zellkulturtechnologie her. Kunden sind Unternehmen der biopharmazeutischen Industrie sowie Institutionen der biomedizinischen Forschung. Die Produkte werden in GMP-zertifizierten Produktionsstätten in Österreich, Australien und Kanada hergestellt, erst kürzlich wurde eine neue Anlage für pulverförmige Zellkulturmedien eingerichtet.

Investition in einen Wachstumsmarkt
Mit dieser Ausrichtung passt das österreichische Unternehmen, das 2010 mit 215 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 39 Millionen Euro erwirtschaftete, in die Wachstumsstrategie von GE Healthcare. Einer Aussendung zufolge, geht GE von einem Anstieg des weltweiten Jahresbedarfs an Medien, Seren und Reagenzien für den Zellkulturbereich von 2,3 Milliarden US-Dollar im Jahr 2009 auf 3,9 Milliarden US-Dollar im Jahr 2015 aus. Kieran Murphy, Präsident und CEO von GE Healthcare Life Sciences, spricht von einer Ergänzung des bisherigen Downstream-Portfolios von GE (also von Produkten für die Aufreinigung von Biopharmazeutika) durch entsprechende Angebote für Upstream-Prozesse (die Gewinnung der Proteine aus der Zellkultur). Für Rainer Burian, den langjährigen CEO von PAA Laboratories, stellt die Übernahme durch GE Healthcare „eine große Chance“ für das Geschäft des Unternehmens dar, das auf diese Weise mit neuen Technologien, Produkten und Dienstleistungen wachsen könne.