18.11.2009

GE Healthcare

GE Healthcare präsentiert das neue kompakte Ultraschallsystem Venue 40

DÜSSELDORF, 18. NOVEMBER 2009 – GE Healthcare, der 17 Milliarden US$ umsatzstarke, medizintechnische Geschäftsbereich der General Electric Company (NYSE: GE), stellt heute auf dem 40. Weltforum der
Medizintechnik MEDICA die neue VenueTM Ultraschall-Produktlinie vor.
Das Venue 40 wurde speziell für ultraschallgestützte Interventionen
entwickelt und wird den speziellen Umgebungs- und Arbeitsbedingungen in diesem Bereich auf besondere Weise gerecht. Das System ermöglicht rasche Diagnosen direkt am Krankenbett und ist ideal für Ärzte, die Ultraschall zur Führung von interventionellen Eingriffen einsetzen,
oder um schnelle therapeutische Entscheidungen zu treffen.


Die Nachfrage nach sogenannten Ultraschall-„Point-of-Care“-
Anwendungen steigt weltweit. Laut dem kürzlich erschienen
Branchenbericht 2008 von Klein Biomedical Consultants, einem
international anerkannten Anbieter von Markt- und Trendanalysen auf
dem Ultraschallmarkt, verzeichneten diese Anwendungen in den USA im Laufe der letzten vier Jahre Wachstumsraten von durchschnittlich 30
Prozent jährlich.


„Das Ultraschallsystem Venue von GE ist ein großer Fortschritt”,
erklärte Dr. Jeff Swenson, Anästhesieprofessor an der Universität
Utah und Leiter der Anästhesieabteilung am Orthopädischen Zentrum der Universität Utah in Salt Lake City. „Das Gerät ist extrem
bedienungsfreundlich und erstellt präzise Bilder, ohne dass
umfangreiche Einstellvorgänge erforderlich sind. Die Technologie des
Venue 40 gibt uns Ärzten mehr Sicherheit durch eine exzellente
Erkennbarkeit der Faszien und eine hoch aufgelöste Darstellung
sonoanatomischer Details.”


Mit Hilfe des Ultraschalls lassen sich nun Verfahren kontrollieren,
die bislang ohne bildgebende Technologien durchgeführt wurden. Mit
seinem intuitiven Touch-Screen und dem kompakten Design ist Venue 40 bedienungsfreundlich und leicht zu reinigen. Das Gerät ist in fünf
Versionen erhältlich, die auf bestimmte Eingriffe und diagnostische
Untersuchungen abgestimmt sind:

- Venue 40 für den Zugang zu Gefäßen: Ermöglicht das Legen
peripherer oder zentraler Katheter und visualisiert Gefäß und Nadel
am Krankenbett in überragender Qualität.

- Venue 40 für die Anästhesie: Sorgt für eine hohe Präzision und
Zuverlässigkeit durch klare Darstellung von Weichteilstrukturen und
Nadel bei der Durchführung lokaler Nervenblockaden.

-Venue 40 für die interventionelle Bildgebung: Sichere Führung und
klare Darstellung von Nadel und Biopsiekanal durch eine spezielle
Software und Präzisionszubehör. Vorteil für den Patienten: die
Untersuchung kann direkt am Krankenbett durchgeführt werden und
sichert eine rasche Diagnose. Das Gerät eignet sich zur Visualisierung
von Nadeln bei Brustbiopsien oder Venenablationen sowie weiteren
minimal-invasiven Verfahren.

- Venue 40 für die muskuloskelettale Bildgebung: Präzise Diagnosen
und Therapien für Klinik, Praxis und Schulungsraum. Ärzte können das
Gerät bei Patienten mit rheumatoider Arthritis zur Diagnose,
Behandlung und Überwachung einsetzen. Zu den weiteren
Einsatzmöglichkeiten zählen die Diagnose und Behandlung von Muskel-,
Sehnen- und Gelenkproblemen in der Sportmedizin.

- Venue 40 für die Point-of-Care-Diagnostik: Schnelle Untersuchungen
und Diagnosen auf der Intensivstation, im Schockraum oder im
stationären Einsatz. Das Gerät kann zur Visualisierung des Herzens
und seiner Funktion bei Intensivpatienten oder zur Identifizierung
lebensbedrohlicher Anomalien oder freier Flüssigkeit bei einem
Traumapatienten in der Notaufnahme eingesetzt werden.


Venue 40 basiert auf den hochentwickelten bildgebenden Technologien
der Premium-Ultraschallgeräte von GE, die sich unter anderem durch
folgende Eigenschaften auszeichnen:

- Simultane Akquisitionstechnik, bei der ein innovativer dualer
Beamformer zum Einsatz kommt, der doppelt so viele Datenpunkte
verarbeiten kann und so eine exaktere anatomische Darstellung liefert

- CrossXBeam™ Speckle Reduction Imaging (SRI; Verfahren zur Reduktion
von Speckleartefakten) für eine bessere Gewebedefinition und weniger
Rauschen

- 10,4-Zoll (26.4 cm) Vollfarbmonitor, der das Bild optimal an die
Größe des Bildschirms anpasst


Einfache Bedienung als Architekturkonzept – ein System zum Mitnehmen
Das Venue 40 bietet intuitive, vorkonfigurierte Einstellungen für
unterschiedlichste Anwendungen und ein bedienerfreundliches Touch-
Interface. Keine Tasten, kein Keyboard, keine Knöpfe, die Vorgänge
oder Arbeitsabläufe unnötig komplizieren könnten. Das Venue 40 ist
klein und tragbar. Es kann auch zwischen Patientenbetten geschoben,
auf kleine Tische und Ablagen gestellt oder im Schockraum eingesetzt
werden. Mittels eines Universalandocksystems kann es wahlweise – ohne jedes Werkzeug – in einen Fahrwagen oder eine Tischstation integriert und so ganz einfach flexibel von einem Ort zum anderen mitgenommen werden.


Unkomplizierte Reinigung

Das Venue 40 besitzt eine durchgehende Oberfläche und verzichtet auf
Bedienelemente wie Knöpfe, Tastatur oder Bildschirmrahmen, die leicht verschmutzen können. Der Schallkopfanschluss ist bündig
abgeschlossen. Die transparente, robuste Oberfläche widersteht
medizinischen Desinfektionsmitteln und ist resistent gegenüber
Flüssigkeiten und Verschmutzungen.
„Das Venue 40 ist ein leistungsfähiges und dennoch bedienungsfreundliches Ultraschallsystem”, so Said Seyed-Bolorforosh, General Manager des Unternehmensbereichs Ultrasound Emerging Applications von GE. „Durch eine übersichtlichere Benutzeroberfläche und die verbesserte Bildqualität unterstützt GE Ärzte, immer mehr Patienten eine erstklassige Patientenversorgung direkt am Krankenbett zur Verfügung zu stellen. Damit kann weltweit die therapeutische Qualität am Point-of-Care verbessert werden.“

Neben Venue gehören zum Produktportfolio von GE die Ultraschall-
Produktfamilien LOGIQ® für die allgemeine Bildgebung, Vivid™ für
die kardiovaskuläre Bildgebung und Voluson® für Frauenheilkunde und
Spezialfälle.

Weitere Informationen zum Venue 40 finden Sie unter www.venue.gehealthcare.com



Über GE Healthcare
GE Healthcare liefert medizintechnische Lösungen und bietet
Dienstleistungen, die einen wichtigen Beitrag zur Gestaltung eines
neuen Zeitalters für die Patientenversorgung leisten. Das Unternehmen
verfügt über ein umfassendes Know-how in den Bereichen medizinische Bildgebung, Informationstechnologie, medizinische Diagnostik, Patientenmonitoring, Arzneimittelforschung und biopharmazeutische
Fertigungstechnologien. Zudem bietet der Medizintechnikhersteller
unterschiedlichste Dienstleistungen zur Effizienzsteigerung im
Gesundheitswesen und unterstützt Kunden, weltweit immer mehr Menschen eine bessere Patientenversorgung zu niedrigeren Kosten zuteil werden zu lassen. Darüber hinaus kooperiert GE Healthcare mit führenden Anbietern von Gesundheitsleistungen. Ziel ist es, einem globalen Kurswechsel zum Durchbruch zu verhelfen, der notwendig ist, um nachhaltige Gesundheitssysteme zu etablieren.

Die Vision einer "healthymagination" lädt alle dazu ein, GE Healthcare
auf diesem Weg zu begleiten. Das Unternehmen entwickelt dazu
Innovationen, die Kosten reduzieren, den Zugang zu medizinischen
Leistungen erleichtern und die Qualität und Effizienz der
Patientenversorgung weltweit verbessern. GE Healthcare ist ein
Geschäftsbereich der General Electric Company (NYSE: GE) mit einem
Umsatz von 17 Mrd. US$ und Hauptgeschäftssitz in Großbritannien.
Weltweit beschäftigt GE Healthcare über 46.000 Mitarbeiter, die
Healthcare-Anbieter und ihre Patienten in über 100 Ländern weltweit
bedienen. Weitere Informationen zu GE Healthcare finden Sie unter www.gehealthcare.com



Pressekontakte:
GE Healthcare Deutschland
Dr. Ulrich Fell
Tel: +49 (0) 89-96281 778
E-Mail: ulrich.fell@ge.com

GE Healthcare, Europe, Middle East & Africa
Allison Cohen
Tel: +972 (0) 4 8579 290
E-Mail : allison.cohen@ge.com