17/11/2007

GE Healthcare

GE Healthcare stellt digitales Radiographiesystem vor

Definium 5000 kombiniert den digitalen Detektor von GE mit modernen Bildverarbeitungsmöglichkeiten und der bewährten Bedienoberfläche aus der Definium-Produktfamilie
DÜSSELDORF, 14. NOVEMBER 2007 – Mit einem neuen digitalen Radiographiesystem erweitert
GE Healthcare seine Definium-Produktfamilie. Das bodenmontierte, digitale Radiographiesystem Definium 5000 bietet eine erstklassige Bildqualität, innovative Bildverarbeitungsmöglichkeiten und eine hochmoderne Bedienoberfläche. Damit steht nun ein weiteres bedienfreundliches und zuverlässiges System zur Erstellung hochwertiger digitaler Röntgenaufnahmen zur Verfügung.
Definium 5000 eignet sich ideal für die Orthopädie und Traumatologie sowie für Anwender, die nur über ein geringes Raumangebot verfügen. Es ist mit der digitalen Detektortechnologie von GE (41 x 41 cm) sowie einem u-förmigen Stativ ausgestattet, das ohne Deckenaufhängung für die Röntgenröhre auch in kleineren Räumen untergebracht werden kann.
Mit dem neuen System setzt GE Healthcare neue Maßstäbe für die digitale Radiographie innerhalb und außerhalb von Krankenhäusern. Das Röntgensystem zeichnet sich aus durch den Einsatz modernster Technologien, einfache Montage ohne aufwändige Deckenunterkonstruktionen und die für den Definium bekannte Bedienoberfläche, die einfach zu handhaben ist sowie den Arbeitsablauf in der Abteilung erleichtert.
„GE Healthcare möchte mit dem neuen Definium eine weitere Zielgruppe ansprechen und hat ein Produkt entwickelt, das den Ansprüchen von radiologischen und orthopädischen Kliniken und Praxen gerecht wird“, erläutert David Widmann, Global General Manager für Radiologie bei GE Healthcare. „Das Design und die Produktfeatures des Definium 5000 entsprechen den Anforderungen der Ärzte und MTA’s im Gesundheitswesen. Damit unterstreicht GE erneut sein Engagement für die Umsetzung der Vision einer „Early Health“-Medizin zum Wohle seiner Kunden und deren Patienten.“


Digitales Aufnahmesystem
Die digitale Bildgebung des Definium verwendet hochauflösende digitale Bildgebungstechnologie für allgemeine Röntgenverfahren. Digitale Aufnahmesysteme erzeugen schnell und effizient erstklassige, klinische Bilder und ersparen dem Anwender die zeitaufwändige Handhabung von Filmen und Kassetten. Zudem können digitale Röntgenaufnahmen nicht mehr verloren gehen. Kurz: Die Technologie verkürzt Untersuchungszeiten und steigert die Zufriedenheit der Patienten.
Hauptmerkmale:
• Anatomische und ansichtsbasierte digitale Bildverarbeitung mit automatischer Optimierung der Qualität des erfassten Bildes entsprechend der untersuchten Anatomie.
• Benutzerdefinierbare Bildverarbeitung.
• Automatisches Speichern und Drucken von Bildern mit DICOM 3.0 Netzwerkunterstützung für einen höheren Untersuchungsdurchsatz und kürzere Untersuchungszeiten für die Patienten

Digitaler Detektor
GE’s patentierter digitaler Detektor erstellt qualitativ hochwertige radiographische Aufnahmen in digitaler Form. Der digitale Detektor besteht aus amorphem Silizium mit einem Cäsiumjodid-Szintillator und ist in einem Stück gefertigt. Der Digitaldetektor von GE bietet eine hohe Röntgenstrahlenabsorption sowie eine rauscharme Elektronik zur vollen Nutzung des erzeugten Signals bei reduzierter Strahlendosis. GE’s digitaler Detektor gewährleistet einen hohen Patientendurchsatz, verbessert die klinische Produktivität und verkürzt die Untersuchungszeiten.
„Mit der digitalen Detektortechnologie von GE, den Bildbearbeitungsmöglichkeiten und der Definium-eigenen Bedienoberfläche steht der Definium 5000 im Spitzenbereich der digitalen Röntgensysteme und erweitert die Definium-Produktfamilie“, erklärt Stephen Gianelos, globaler Bereichsmanager für Röntgensysteme bei GE Healthcare. „Unsere Kunden fragten nach einem digitalen Röntgensystem, das sie bei der Bewältigung eines hohen Patientendurchsatzes unterstützt, insbesondere in orthopädischen Kliniken, die hinsichtlich des Raums und der Baumöglichkeiten begrenzt sind. Der Definium 5000 ist für viele von ihnen die passende Lösung.“


Über GE Healthcare
GE Healthcare liefert medizintechnische Lösungen und Dienstleistungen, die einen wichtigen Beitrag zur Gestaltung eines neuen Zeitalters für die Patientenversorgung leisten. Unser Know-how in den Bereichen medizinische Bildgebung und Informationstechnologien, medizinische Diagnostik, Patientenmonitoring, Arzneimittelforschung und biopharmazeutische Fertigungstechnologien und unsere Tools zur Effizienzsteigerung eröffnen Ärzten weltweit völlig neue Möglichkeiten zur besseren und frühzeitigeren Information, Vorhersage, Diagnose, Behandlung und Überwachung von Krankheiten – damit jeder Mensch sein Leben voll ausschöpfen kann.
GE Healthcare’s breites Angebotsportfolio von Produkten und Dienstleistungen für das Gesundheitswesen ermöglicht Klinikern eine bessere und frühzeitigere Diagnose und Behandlung von onkologischen, neurologischen, Herz-Kreislauf- und anderen Erkrankungen.
Unsere Zukunftsvision ist ein neues „Early Health“-Modell. Dieses ist auf frühzeitigere Diagnose, Erkennung von Krankheitsbildern vor dem Auftreten erster Symptome sowie effiziente Vorbeugung ausgerichtet. GE Healthcare ist ein Geschäftsbereich der General Electric Company (NYSE: GE) mit einem Umsatz von 17 Mrd. US$ und Hauptgeschäftssitz in Großbritannien. Weltweit beschäftigt GE Healthcare über 46.000 Mitarbeiter, die Healthcare-Anbieter und ihre Patienten in über 100 Ländern weltweit unterstützen. Weitere Informationen zu GE Healthcare finden Sie unter www.gehealthcare.com.