16.01.2008

German Healthcare Export Group e.V. (GHE e.V.)

GHE-Mitglied seca entwickelt neue Säulenwaage seca 769

seca 769 (Foto:seca)
HAMBURG. Die neue seca 769 ist mit einer BMI-Funktion versehen, über die Körpergröße und Gewicht des Patienten in eine aussagekräftige Relation gesetzt werden können.

In Krankenhäusern und Arztpraxen ist die Bewertung des Ernährungszustandes des Patienten unerlässlich. Deshalb ist die seca 769 mit einer BMI-Funktion versehen, über die Körpergröße und Gewicht des Patienten in eine aussagekräftige Relation gesetzt werden. Auch die HOLD-Funktion erleichtert die tägliche Arbeit: Sie sorgt dafür, dass das Ergebnis auch nach Entlastung der Waage weiter angezeigt wird. So ist es möglich, erst den Patienten zu versorgen und anschließend das Gewicht zu notieren. Zusatzgewichte, die nicht in das Wiegeergebnis einfließen sollen, werden ganz einfach über die TARA-Funktion ausgeglichen.

Die seca 769 kann genau dort eingesetzt werden, wo sie gebraucht wird. Die Stromversorgung durch Batterien macht sie unabhängig vom Stromnetz. Aber eine flexibel nutzbare Waage muss auch bequem zu bewegen sein – deshalb ist die seca 769 mit leichgängigen Transportrollen ausgestattet, auf denen sie ganz einfach an ihren Bestimmungsort gefahren werden kann.

Die seca 769 arbeitet äußerst Energie sparend und damit hoch rentabel. Der niedrige Verbrauch der wartungsarmen Säulenwaage sorgt dafür, dass sehr viele Wägungen mit einem einzigen Batteriesatz möglich sind. Auch die Abschaltautomatik unterstützt den geringen Energieverbrauch.