20.08.2010

iSYMED Gesellschaft für innovative Systeme in der Medizintechnik mbH

Gefäßdiagnostik künftig einfacher und wirtschaftlicher.

An einer peripheren Arteriellen Verschlusskrankheit (pAVK) leiden rund 5 Prozent der Erwachsenen, bei den über 65-Jährigen sind es ca. 20 Prozent. Eine frühe Diagnostik ist wichtig, da die Krankheit lange symptomlos bleibt und unbehandelt zu ernsten Beschwerden bis hin zur Beinamputation führen kann.

Die Messung des Knöchel-Arm-Index (ABI) ist der geeignete Parameter zur pAVK-Diagnostik. In der Praxis wird die Messung jedoch viel zu selten durchgeführt, da die zeitaufwändigen Knöchel-Doppler-Messungen meist nur vom geübten Arzt ausgeführt werden können.

Die Diagnostik der pAVK lässt sich mit dem VascAssist® mittels automatisierter Knöchel-Arm-Index-Messung vereinfachen. Die Messung kann nun vom Assistenz-Personal durchgeführt werden und dauert nur drei Minuten. Hierzu werden an Armen und Beinen insgesamt vier Blutdruckmanschetten angelegt; die Messung kann mit einem Knopfdruck gestartet werden.

Als weiterer Diagnoseparameter kann mit dem VascAssist® die periphere Pulswellengeschwindigkeit bestimmt werden.
Bereits in den 50er Jahren gab es etliche Veröffentlichungen, die die Zusammenhänge zwischen Stenosierungen und der Änderung der Pulswellengeschwindigkeit exakt beschreiben.
So lässt sich zum Beispiel eine beginnende pAVK bereits an einer Absenkung der peripheren Pulswellengeschwindigkeit erkennen, noch bevor der ABI auffällig wird.

Spezifische Konstellationen von ABI, Pulswellengeschwindigkeit und der Pulskurvenform erlauben eine verfeinerte Differentialdiagnostik, die sogar eine Unterscheidung verschiedener pAVK-Verschlusstypen sowie die Detektion von allgemeiner Atherosklerose und von Stenosen der Arteria Subclavia ermöglichen. Zusätzlich weisen erhöhte Pulswellengeschwindigkeiten auf eine allgemeine Atherosklerose und ein gesteigertes Risiko für kardiovaskuläre Ereignisse hin.

Für die Messung mit VascAssist® ist kein PC erforderlich, es besteht jedoch die Möglichkeit über die optionale PC-Software VascViewer® erweiterte Auswertungen zu machen und die Messergebnisse in einer Datenbank zu speichern.

Die Messung der Parameter ABI und Pulswellengeschwindigkeit können nach der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) abgerechnet werden.

Weitere Informationen zum VascAssist erhalten Sie unter www.vascassist.com