22.05.2015

German Healthcare Export Group (GHE) e. V.

Geschäftsjahr 2014 der BLANCO Professional Gruppe - Auf Erfolgskurs

Die Geschäftsführer der Blanco Professional GmbH + Co KG (v.li.): Roland Spleiss, Vorsitzender der Geschäftsführung, und Stefen Walter, technischer Geschäftsführer.  Foto: Blanco Professional

Die Blanco Professional Gruppe – Systemanbieter im B2B-Bereich für Großküchen, medizinische Einrichtungen und die Industrie – erreichte im Geschäftsjahr 2014 einen konsolidierten Umsatz von 114 Millionen Euro. Das entspricht einem Wachstum von 4,6 Prozent gegenüber Vorjahr. Mit ihren 698 Mitarbeitern und den 34 Azubis und DH-Studenten ist die Unternehmensgruppe mit Stammsitz im baden-württembergischen Oberderdingen damit gut aufgestellt. Der Export verzeichnete mit einem Anteil von 40,4 Prozent aufgrund schwieriger Marktbedingungen einen leichten Rückgang, wird durch flankierende Maßnahmen in allen vier Geschäftseinheiten aber künftig gestärkt.


Knapp 3,7 Millionen Euro hat Blanco Professional 2014 am Standort Oberderdingen investiert, größtenteils in die Produktion und in ein nachhaltiges Energiekonzept: In einer neu errichteten Energiezentrale wird Wärme künftig mit Erdgas in Brennwerttechnik erzeugt. Abwärme aus den Produktionsprozessen wird gesammelt und wieder zur Gebäude- und Prozessbeheizung verteilt.


Alle vier Geschäftseinheiten von Blanco Professional brachten 2014 Neuheiten auf den Markt. Die größte der vier Geschäftseinheiten, Catering, hat durch die Einführung des Heißluft-Regenerationswagens Blanco AirServe Trolley ihre Position im Bereich Speisenverteilung gestärkt, mit Schwerpunkt im Export. Der Vertriebsinnendienst Inland und Export wurde organisatorisch neu aufgestellt.


Die Geschäftseinheit Medical brachte die vielseitigen ISO-Transportwagen Megastore – ausgezeichnet mit dem „Red Dot Award 2014“ – auf den Markt und stellte durch neue, interne Strukturen die Weichen für ein wachsendes Exportgeschäft.


Die Geschäftseinheit Industrial generiert seit Jahren ein gutes Wachstum und strukturierte das Projektmanagement entsprechend neu. 2014 fiel der Startschuss für zwei große Serienanläufe der Kunden Rolls-Royce und Eberspächer.


Die Geschäftseinheit Railway wuchs im Geschäftsjahr 2014 durch die Produktion von zwei Vorserien: Bordbistros für die künftigen „ICx“ der Deutschen Bahn und fürs „Intercity Express Programme“ der Great Western Main Line und der East Coast Main Line in Großbritannien.


„Um weiter zu wachsen“, so Roland Spleiss, Vorsitzender der Geschäftsführung von Blanco Professional, „ist für uns vor allem die Entwicklung im Ausland wichtig. Hier müssen wir unsere Strukturen kunden- und marktgerecht weiter optimieren.“


Blanco Professional ist im B2B-Bereich tätig. Die Unternehmensgruppe produziert hochwertige Investitionsgüter für Großküchen, medizinische Einrichtungen und ist Zulieferer für die Industrie. Blanco Professional ist das Schwesterunternehmen des Haushaltsspülen- und Küchenarmaturen-Spezialisten Blanco.


Die Blanco Professional Gruppe erzielt mit 698 Mitarbeitern einen konsolidierten Jahresumsatz von 114 Millionen Euro (Geschäftsjahr 2014). Zur Gruppe gehören der Stammsitz in Oberderdingen (Baden-Württemberg), Tochtergesellschaften in Deutschland, Belgien, Frankreich, Großbritannien, Österreich und Tschechien sowie Vertriebsbüros in der Schweiz, in Spanien, Russland, Indien, Korea und Singapur.


Die Blanco Professional Gruppe gehört mehrheitlich zur E.G.O. Blanc und Fischer Gruppe. Sie ist Mitglied der Organisation Caux Round Table (CRT) und verpflichtet sich zur Achtung ethischer Geschäftsprinzipien.