HIV-positive Kleinkinder früh behandeln

Bild: Ein Säugling

Eine früh einsetzende antiretrovirale
Behandlung scheint das Mortalitäts-
risiko zu senken; © Pixelio.de

Ungeborene HIV-positiver Frauen kommen häufig infiziert auf die Welt, sei es durch eine Infektion während der Schwangerschaft oder bei der Geburt. Bislang gibt es nur wenig Daten zur Frage, ob man diesen Kindern helfen kann, wenn man eine hoch-wirksame antiretrovirale Therapie vor der zwölften Lebenswoche startet.

In einer großen Studie wurde diese Frage nun geklärt. Wissenschaftler der University of Witwatersrand in Südafrika haben 252 Kinder in diese Untersuchung aufgenommen, die alle mit HIV infiziert waren. Randomisiert wurden die Kinder einer von drei Gruppen zugeteilt: Die erste erhielt die übliche Behandlung. Das heißt die antiretrovirale Therapie wurde erst gestartet, wenn die CD4+-Zellzahl relativ unter 20 Prozent fielen.

Die anderen Kinder erhielten ihre ersten antiretroviralen Wirkstoffe bereits vor der zwölften Lebenswoche, verbunden mit einer geplanten Unterbrechung nach einem (zweiter Studienarm) beziehungsweise zwei Jahren (dritter Studienarm). Die Ergebnisse dieser Unersuchung stellten sie jetzt bei der „International AIDS Society Conference on HIV Pathogenesis, Treatment and Prevention“ vor.

Die Ergebnisse zeigten einen überwältigenden Vorteil für das frühe antiretrovirale Eingreifen: Während eines durchschnittlichen Nachverfolgungszeitraums von 32 Wochen starben insgesamt 30 der 252 beteiligten Kinder. Unter der verzögerten Behandlung waren es 20, dagegen nur zehn in den beiden Studienarmen mit der frühzeitigen Pharmakotherapie. Dieser Vorteil war so stark, dass die Wissenschaftler aus ethischen Gründen entschieden, keine Kinder mehr erst mit zeitlicher Verzögerung zu behandeln.

Diese Ergebnisse werden nach Ansicht der Studienleiterin Dr. Avy Violari konkrete Auswirkungen haben. Sie rechnet damit, dass die einschlägigen Leitlinien zur Behandlung HIV-positiver Kleinkinder überarbeitet werden.

MEDICA.de; Quelle: 4th International AIDS Society Conference on HIV Pathogenesis, Treatment and Prevention