13.11.2012

FotoFinder Systems GmbH

Hautanalyse mit Body Mapping

Beste Vorsorge mit Total Body Mapping
Je früher Hautkrebs erkannt wird, desto größer sind die Heilungschancen. Die modernste Methode zur Früherkennung sieht eine regelmäßige Überwachung der gesamten Haut und jedes einzelnen Muttermals vor.

Ganzkörperstatus mit digitaler Unterstützung

Mit FotoFinder bodystudio wird die gesamte Hautoberfläche standardisiert abfotografiert. Neueste Spiegelreflextechnik liefert dabei Aufnahmen mit 18 Megapixeln. Der gesamte Aufnahmeprozess ist softwaregesteuert und gibt dem Anwender den Ablauf vor. Auf diese Weise werden von jeder Körperseite mindestens vier Bilder aufgenommen und sofort gespeichert. Auf den so gewonnenen „digitalen Landkarten“ der Haut kann der Arzt verdächtige Muttermale markieren und zusätzlich dermatoskopisch mit 20- bis 70-facher Vergrößerung speichern.

Bei den regelmäßigen Kontrolluntersuchungen entfällt eine Recherche der Papierakten, denn der komplette Hautstatus ist in der Software gespeichert. Folgeaufnahmen der Ganzkörperbilder sowie der einzelnen Muttermale zeigen Veränderungen auf einen Blick. Die Spezialsoftware Bodyscan pro vergleicht die Erst- und Folgeaufnahmen und zeigt neue oder veränderte Leberflecke; der Moleanalyzer analysiert die mikroskopische Struktur der einzelnen Muttermale und gibt Hinweise auf Bösartigkeit.

Diese Kombination von Total Body Mapping und Dermatoskopie hilft dem Dermatologen nicht nur bei Patienten mit vielen Muttermalen. Sie gibt Patienten maximale Sicherheit, dass nichts übersehen wird, und hilft, Hautkrebs im Frühstadium zu erkennen. „Ärzte haben immer weniger Zeit für Patienten, andererseits ist die Haut ein großes Organ, dessen Untersuchung länger dauert. Mit dem zeitsparenden, aber höchst präzisen ‚Body Mapping‘ in Verbindung mit der Dermatoskopie wird dieser Widerspruch aufgehoben“, erklärt Andreas Mayer, Geschäftsführer von FotoFinder Systems.

Über FotoFinder Systems

Das global aktive bayerische Familienunternehmen bereichert den weltweiten Markt für medizinische Bildsysteme mit neuen Entwicklungen seit 1991. Schwerpunkt ist dabei die Hautkrebsdiagnostik mittels digitaler Dermatoskopie. Daneben werden FotoFinder Bildsysteme auch in der Ästhetik und klinischen Forschung verwendet. Niederlassungen in Italien und den USA sowie ein globales Netz von Distributoren ermöglichen eine weltweite Präsenz. 2011 wurde die FotoFinder Systems GmbH mit dem Bayerischen Exportpreis ausgezeichnet. Das Unternehmen beschäftigt rund 40 Mitarbeiter. Gefertigt wird ausschließlich am Produktionsstandort in Deutschland.