Heinz Maier-Leibnitz-Preis für Bonner Dermatologin

Dr. Natalija Novak
© Universität Bonn

Das hat das Präsidium der Deutschen Forschungsgemeinschaft bekannt gegeben. Der mit jeweils 16.000 Euro dotierte Preis wird jährlich an Nachwuchsforscher vergeben, die durch besondere Leistungen in ihrem jeweiligen Forschungsgebiet aufgefallen sind.

Dr. Novak erforscht die Ursachen von Allergien und will wissen, wie Therapien verbessert werden können. Im Forschungslabor der Bonner Poliklinik für Dermatologie konnte sie nachweisen, wie ein bestimmter Rezeptor dem Körper das entscheidende Signal gibt, überempfindlich zu reagieren.

Dringen zum Beispiel Pollen in den Körper eines Allergikers ein, bildet sich sofort eine Vielzahl von Antikörpern. Doch erst die so genannten IgE-Rezeptoren verbinden Antikörper und reaktionsbereite Zellen und geben das Signal für Juckreiz, Niesen und vieles mehr.

Mit ihren Arbeiten konnte die 33-jährige Nachwuchswissenschaftlerin mit österreichisch-kroatischer Staatsangehörigkeit nicht nur wesentlich zur Allergieforschung beitragen, sondern auch einen Anwendungsbezug herstellen. Seit 2003 ist Natalija Novak Oberärztin im Team von Professor Dr. Thomas Bieber.

Novaks derzeitiges Forschungsprojekt über Hauterkrankungen wird von der DFG gefördert. Darüber hinaus leitet sie ein Teilprojekt der Bonner DFG-Forschergruppe "Genetik komplexer Erkrankungen", das sich mit der Genetik zur Neurodermitis beschäftigt."

MEDICA.de; Quelle: Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn