Hohe Schule für die Medizinforscher von morgen

Die Medizinische Fakultät gründete
für die strukturierte Doktoranden-
ausbildung das SciMed-Promotions-
kolleg; © Johann Saba/UKB-Medien-
zentrum

Die Fortschritte auf dem Gebiet der molekularen Medizin haben in den vergangenen Jahrzehnten dazu geführt, dass wir heute viele Erkrankungen wesentlich besser verstehen. „In vielen Fällen waren es die Methoden der Biochemie, Physiologie, Genetik, Molekular- und Zellbiologie, die diesen Fortschritt ermöglicht haben“, sagt Professor Heinz Beck, Sprecher des neuen Promotionskollegs. Jedoch: Im ohnehin bereits sehr umfangreichen Medizinstudium werden diese Methoden und auch die Grundlagen wissenschaftlicher Arbeit aber nur ansatzweise behandelt. Beck: „Ohne eine fundierte wissenschaftliche Ausbildung forschender Mediziner kann klinische Grundlagenforschung nicht erfolgreich sein. Darum führen wir mit dem neuen Promotionskolleg eine strukturierte Doktorandenausbildung ein.“

Das SciMed-Promotionskolleg wird eine systematische wissenschaftliche Grundausbildung während der Promotionsphase sicherstellen. Die in einem kompetitiven Auswahlverfahren in das Promotionskolleg aufgenommenen Medizinstudenten werden durch Promotionsstipendien finanziell gefördert, und von Mentoren unterstützt und betreut. Sie erhalten promotionsbegleitend eine gründliche Methodenausbildung. „Unser Ansatz ist sehr innovativ und wird die Qualität der Doktorandenausbildung und der Promotionen an unserer Fakultät einen großen Schritt voranbringen“, ist Beck überzeugt.


MEDICA.de; Quelle: Universitätsklinikum Bonn