25.03.2008

Kuhlmann-Informations-Systeme GmbH

IGEL und Kuhlmann-Informations-Systeme ermöglichen digitales Diktat in Thin-Client-Firmware

Effizienteres Gesundheitswesen durch digitales Befundmanagement mit SpeechMike und MBS-easy

BREMEN - Der führende deutsche Thin-Client-Hersteller IGEL Technology hat in Zusammenarbeit mit der Kuhlmann-Informations-Systeme GmbH die Treiber für das Philips- Diktiermikrofon SpeechMike zur ausschließlichen Verwendung mit dem Befundmanagement-System MBS-easy in seine Linux-Firmware integriert. Damit unterstützen nun alle IGEL-Linux-Geräte den umfassenden Einsatz von digitalem Diktat mit MBS-easy für die effiziente Erstellung von Befunden und Arztbriefen und eröffnen so deutliche Optimierungspotenziale: Aufgrund verkürzter Durchlaufzeiten der Befunde können Liegezeiten auf das medizinisch nötige Maß reduziert und Verzögerungen im Behandlungsverlauf vermieden werden.

Digitales Diktat reduziert die Zeiterfordernis für die Erstellung von Arztbriefen und Befunden um bis zu 50 Prozent; der Transport von Kassetten entfällt, die Kommunikation zwischen Schreibbüro und Arzt wird optimiert. „Da für jede Untersuchung oder therapeutische Maßnahme die Dokumentation zuverlässig und schnell erstellt werden muss, wirkt sich der flächendeckende Einsatz von digitalem Diktat auf die Produktivität und Effizienz der gesamten Organisation aus. Nicht zuletzt profitieren jedoch die Patienten von schnell verfügbaren Befunden als Grundlage für eine Entwarnung oder eine zuverlässige Weiterbehandlung“, erklärt Holger Ladewig, Geschäftsführer der Kuhlmann-Informations-Systeme GmbH.

Die Nutzung des SpeechMike über die Linux-Firmware von IGEL ermöglicht Ärzten, ohne zusätzlichen Konfigurationsaufwand ihre Diktate bequem und effizient aufzuzeichnen. Via IGEL Thin Clients werden die Diktate als Audiodateien direkt auf dem Server gespeichert. Von dort können sie anschließend über MBS-easy effizient weiterverarbeitet werden; Sekretärinnen erhalten eine übersichtliche Diktatliste, die Zuordnung der Befunde kann durch die Integration in führende IT-Systeme automatisiert werden.

„Mit der Weiterentwicklung unseres Digital-Service-Portfolios bieten wir unseren Kunden nun eine Lösung, die ihnen den Arbeitsalltag maßgeblich erleichtert“, sagt Marco Raffel, Teamleiter Key Account Healthcare bei IGEL Technology. „Ärzte können nach der Visite ihre aktuellen Befunde direkt über den Thin Client abspeichern und den entsprechenden Krankenakten zuordnen. In Verbindung mit dem mobilen Tablet-Thin Client IGEL ProScribe lässt sich der Prozess sogar noch weiter optimieren: Die Diktate können bereits am Krankenbett aufgezeichnet werden.“

Die neue Funktionalität ist ab sofort auf Anfrage erhältlich.