10/10/2012

INDIBA activ ProRecovery, S-L-E Germany GmbH

INDIBA-Activ-Therapie - Revolution in der Physiotherapie

Eine neue Methode bringt nun Hoffnung auf schonende und nachhaltige Schmerzlinderung: Als erste Praxis in Niedersachsen bietet das Reha Team Hannover am Standort Peiner Straße seinen Patienten die INDIBA® activ Therapie (IAT) an. Ein Verfahren, welches auch erfolgreich bei den Profis von Hannover 96 eingesetzt wird. Ob die Spieler von Hannover 96, des FC Barcelona oder der Hannover Scorpions, sie alle haben eins gemeinsam: Ein gesunder und schmerzfreier Körper ist die Basis ihres beruflichen Erfolgs. Insbesondere im internationalen Spitzensport wird deshalb auf innovative und wirkungsvolle Verfahren zur Linderung von Bewegungsschmerzen gesetzt.

Bisher waren die Therapiemethoden der Top-Sportler nur wenigen Nicht-Profis zugänglich. Dies ändert sich jetzt in der Reha Peiner Straße in Hannover.

Spitzensportlertherapie für Jedermann
Patienten wie Susanne Schormann haben hier Zugang zu einem Verfahren, das schon so manchem Profi geholfen hat. Die 50-jährige Hannoveranerin ist leidenschaftliche Freizeitsportlerin, spielt Tennis, Golf und fährt gern Ski. Bewegung ist für sie nicht nur Lebensqualität sondern auch ein willkommenes und wichtiges Gegengewicht zu ihrem Beruf als Kommunikationswirtin in einem größeren hannoverschen Unternehmen. Vor rund zwei Jahren wurde ihre persönliche Balance durch wiederkehrende starke Schmerzen im Schultergelenk gestört. „Anfangs war der Schmerz noch gut zu ertragen, im Laufe der Zeit wurden bereits alltägliche Bewegungen zur Last. Durch den Schmerzimpuls fing ich an, Schonhaltungen einzunehmen, Bewegungen einzuschränken und den Sport zu reduzieren.

Dementsprechend war auch mein Gemütszustand – ein Teufelskreis“, so Susanne Schormann. Die Konsequenz war ein Ärzte- und Therapeutenmarathon. Wenn überhaupt wurden die Schmerzen nach Praxisbesuchen und Medikamenten nur kurz gelindert. Röntgenuntersuchungen brachten keine zielführenden Erkenntnisse, Elektrotherapie und manuelle Therapie wenig bis keine Linderung.

Schmerzfrei und risikoarm behandeln Um ihre Bewegungsfähigkeit zu verbessern, nahm Susanne Schormann an einem Pilateskurs beim Reha Team Peiner Straße teil. Hier wollte sie gezielt Muskeln aufbauen und wieder Vertrauen in den eigenen Körper finden. Die Kursleiterin sprach sie irgendwann auf eine innovative Methode aus dem Spitzensport an: die INDIBA® activ Therapie.

„Patienten wie Frau Schormann suchen häufig lange nach einer wirksamen und gleichzeitig schonenden Methode zur Linderung ihrer Schmerzen“, erklärt Michaela Goslar. Als Therapeutische Leiterin der Physiotherapie der Praxis ist die Osteopathin und spezialisierte Sportphysiotherapeutin tagtäglich mit gleichartigen und ähnlichen Schmerzpatienten konfrontiert. „Das INDIBA® activ Therapiegerät mobilisiert körpereigene schmerz- und entzündungshemmende Prozesse und aktiviert eine natürliche Genesung. Tiefliegende Verspannungen werden gelockert und Entzündungen aufgehoben. Die Patienten verspüren sofort eine Erleichterung und nachhaltige Therapieergebnisse sprechen für sich.“ So auch bei Susanne Schormann: „Direkt nach der ersten Therapie war die Mobilität erheblich gesteigert. Mittlerweile haben sich die Schmerzen, vorher dauerhaft und brennend, zu einem Gefühl von leichtem Muskelkater reduziert. Und das auch nur direkt nach dem Sport - ansonsten bin ich schmerzfrei.“

Die Anwendung der IAT ist schonend und entspannend. Eine angenehme Wärme während der Behandlung kann an das individuelle Empfinden der Patienten angepasst werden. Die Wärme wird dabei nicht von außen zugeführt, sondern entsteht allein durch den Aufbau eines elektromagnetischen Energiefeldes, das Wechselwirkungen in den Körperzellen initiiert und so natürliche Regenerationsprozesse in Gang setzt. „Man merkt richtig, wie im Inneren der Schulter während der Behandlung und am Tag danach etwas Positives passiert“, so die Patientin. Nebenwirkungen wie Hautreizungen bleiben aus und das Verfahren kann optimal in ein ganzheitliches Behandlungskonzept integriert werden.

„Das Verfahren hilft nicht nur bei einer breiten Palette von Schmerzsymptomen, wie der Nachbehandlung von Knochenbrüchen, Rheuma und Nacken- oder Rückenleiden, es unterstützt auch bei der Vorbeugung chronischer Beschwerden“, so Michaela Goslar. Die Therapiemethode der Spitzensportler hilft also Sportlern wie auch Nicht-Sportlern. Drei bis fünf Anwendungen sind in der Regel ausreichend, um eine Linderung zu erlangen, pro Sitzung fallen Zusatzkosten zwischen 15 und 30 Euro an. Und Susanne Schormann? Die traut sich nach zwei Jahren Schmerzen endlich wieder von unbeschwertem Sport zu träumen.

Über die INDIBA® activ Therapie
Die INDIBA® activ Therapie (IAT) ist ein Verfahren, dass überwiegend von Physiotherapeuten eingesetzt wird. Es zeigt nicht nur in der Schmerztherapie große Erfolge, sondern auch als präventive oder rehabilitative Maßnahme. Hierzulande wird die IAT bei den Profis des Fußball-Bundesligisten Hannover 96 sowie den Spielern des Eishockey-Meister von 2010, den Hannover Scorpions, eingesetzt. Zu den internationalen Anwendern zählen u. a. der zweifache Wimbledon-Sieger Rafael Nadal oder die Fußballer des FC Barcelona. In Deutschland, Österreich, der Schweiz, Skandinavien und Osteuropa wird die neue INDIBA® activ Therapie exklusiv durch S-L-E Germany GmbH vertrieben. Die seit zehn Jahren auf dem Gesundheitsmarkt etablierte Firma mit Hauptsitz in Husum-Bolsehle bei Hannover bietet bundesweit medizintechnische Dienstleistungen an.

Weitere Informationen finden Sie unter www.indiba-germany.de.