17.11.2006

TU Ilmenau, Inst. f. Biomed. Technik u. Inf.

Ilmenau ist Spitze

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert mit dem Programm InnoProfile gemeinsame Projekte von jungen Forschern und regionaler Wirtschaft und stärkt so die Innovationskraft der Neuen Länder. Bundesforschungsministerin Annette Schavan stellte in Berlin die 14 Projekte vor, die für die zweite Förderrunde ausgewählt wurden. Insgesamt 127 Initiativen aus den Neuen Ländern hatten sich für die fünfjährige Förderung beworben.

Zu den Gewinnern zählt auch das von Herrn Prof. Dr.-Ing. Jens Haueisen geleitete Institut für Biomedizinische Technik und Informatik der Technische Universität Ilmenau. Mit der Förderung von über 3 Mio. Euro durch das BMBF wird bei eine interdisziplinäre Nachwuchsforschergruppe etabliert, die in Kooperation mit der Carl Zeiss Meditec AG und der Imedos GmbH Jena sowie der neuroConn GmbH in Ilmenau neuartige ganzheitliche Diagnosetechnologien in der Augenheilkunde entwickelt.