02.11.2009

PHOEBUS IT Consulting GmbH

Im Fokus: phoebus drg Kostenträgerrechnung

Im Fokus steht auch dieses Jahr das Thema Kostenträgerrechnung, insbesondere die Darstellung, wie Sie Ihre Kostenträgerrechnung selbst konfigurieren und dann die Ergebnisse für Ihr Unternehmenscontrolling und zur Datenlieferung an das InEK nutzen können.
Darüber hinaus freut sich das Team der PHOEBUS IT Consulting GmbH Ihnen zur MEDICA die neue phoebus drg Version 6.2 vorstellen zu können. Damit einher gehen ein deutlich erweiterter inhaltlicher und funktioneller Umfang des Berichtswesens und der Adhoc Analyse Auswertungen.
Die Erweiterungen unterstützen z.B. Ihre Marketingaktionen, in dem Sie bestimmte Einweiser- oder Patientengruppen aus Ihren Daten heraus filtern und dazugehörige Adresslisten erstellen können. Diese Adresslisten sind für die Weiterverarbeitung in Serienbriefen geeignet. So können Sie Ihre Patienten und Einweiser u.a. nach Regionen, Hauptdiagnosen, OP – Arten, Entlassungszeitraum, etc. auswählen und gezielt kontaktieren.
Funktionell können Sie jetzt auch jedem Bericht eigene Kommentare hinzufügen und diese mit dem Bericht abspeichern und weiterleiten.
Die phoebus drg OP – Analyse enthält (systemabhängig) umfangreiche neue Auswertungsmöglichkeiten. Es stehen zusätzlich die Daten des OP Planungsbuches zur Verfügung (z.B. Absetzungsgründe für OPs, Überziehungen von geplanten OP Zeiten und RAZ, Anzahl der Nachmeldungen, Verspätung geplanter OP – Beginne, Vgl. von OP Planung und OP – Durchführung).
Zudem wurden die Analysemöglichkeiten im Ad hoc Analyse Client verbessert. Für die Diagrammdarstellungen wurden weitere Farbpaletten, Diagrammarten und Darstellungsformen zur Verfügung gestellt. Die Drill Down Funktionen wurden erweitert und die Performance für Abfragen mit sehr vielen Elementen (wie bspw. DRG, Fallnummern) wurde deutlich erhöht. Es besteht nun die Möglichkeit eine gewünschte Abfrage erst komplett zu erstellen und dann ausführen und anzeigen zu lassen.