17.12.2007

AnyCare GmbH / Thieme Verlagsgruppe

In welcher Klinik ist mein Kind am besten versorgt?

Erweiterung AnyCare QualitätsKompass: Modul Pädiatrie
In welcher Klinik ist mein Kind am besten versorgt?

Stuttgart - Nur natürlich, dass Eltern für ihre Kinder die beste Versorgung wollen, wenn ein Krankenhausaufenthalt unvermeidlich ist. Hilfestellung bei der Wahl der geeigneten Klinik bietet künftig das von AnyCare entwickelte "Modul Pädiatrie", das den bestehenden Qualitäts-Kompass Klinik erweitert. Es soll Eltern mehr Sicherheit bei der Wahl der richtigen Kinderklinik bieten. Das Modul Pädiatrie ist gemeinsam mit dem Olgahospital in Stuttgart entstanden und Teil des AnyCare QualitätsKompass Klinik. Den pädiatrischen Kliniken und Fachabteilungen ermöglichen die Befragungsergebnisse, die Behandlungsabläufe im Sinne ihrer kleinen Patienten und deren Eltern zu optimieren.

Das eigene Kind in die Hände von Ärzten zu geben und ihm eine mitunter schmerzhafte Behandlung zuzumuten, ist für viele Eltern eine große Belastung. Umso wichtiger ist in dieser Situation die Gewissheit, dass das Kind medizinisch gut versorgt ist und in einem kindgerechten, fürsorglichen Umfeld genesen kann. Der AnyCare QualitätsKompass ermittelt die Zufriedenheit mit der Betreuung im Krankenhaus über eine Befragung der Eltern ehemaliger Patienten. Dabei geht es darum, ein möglichst umfassendes Bild von der Versorgungsleistung der Klinik zu erstellen: Wie gut fühlten sich die Eltern von den Ärzten über die Krankheit und die Behandlungsmöglichkeiten informiert? Wie sind die Ärzte auf die Erfahrungen und Beobachtungen der Eltern eingegangen? Wie war der Umgang des Pflegepersonals mit dem Kind? Neben diesen eher medizinischen Aspekten bewertet der Fragenkatalog auch die Unterbringung und Versorgung der Eltern in der Klinik. Schließlich ist für viele Eltern bei der Wahl der Klinik maßgeblich, ihren Kindern während des gesamten Krankenhausaufenthalts zur Seite stehen zu können.

Eine Besonderheit des Moduls Pädiatrie stellt der Zusatzbaustein "Anästhesie" dar. Darin geht es um die Betreuung der kleinen Patienten in der besonders sensiblen Zeit vor und nach einer Operation. Hierbei werden beispielsweise die Zufriedenheit mit der Narkose und der Schmerzbehandlung abgefragt oder die Möglichkeit der Eltern, bereits im Aufwachraum bei den Kindern zu sein.

Die Angaben helfen aber nicht nur den Eltern künftiger Patienten, auch die Kliniken selbst profitieren von der Bewertung ihrer Versorgungsleistungen. Sie können anhand der Ergebnisse von den Patienten eventuell empfundene Mängel verbessern und bestehende Stärken ausbauen. Außerdem kann der AnyCare QualitätsKompass auch als Marketinginstrument oder für externe Zertifizierungsverfahren genutzt werden. Damit haben die Kliniken ein Instrument an der Hand, um ihre eigene Position unter der Vielzahl der Anbieter zu festigen und auszubauen.




Pressekontakt für Rückfragen:

Pressestelle
AnyCare GmbH
Silke Jakobi
Postfach 30 11 20
D-70451 Stuttgart
Tel.: 0711 89 31-163
Fax: 0711 89 31 - 566
E-Mail: presse@anycare.de
Internet: http://www.anycare.d