15/03/2012

3M Medica, Zweigniederlassung der 3M Deutschland GmbH

Infektionsprävention in der Kardiochirurgie

Ganzheitliches Konzept verbessert Patientensicherheit und Effizienz

Kardiochirurgische Eingriffe sind - nicht zuletzt aufgrund der OP-Dauer und der Patientenstruktur - mit einem erhöhten Risiko verbunden. Auf der 41. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Thorax-, Herz- und Gefäßchirurgie in Freiburg stellte 3M Medica unter dem Titel „Für Infektionen Zutritt verboten“ ein neues, ganzheitliches Konzept für die Infektionsprävention in der Kardiochirurgie vor. Dieses umfasst ein breites Angebot an Lösungen für die prä-, intra- und postoperativen Phasen. Hierzu zählen u.a. standardisierte OP-Sets, die alle Materialien für die Herz- und Thoraxchirurgie enthalten und so einen effizienteren Einsatz und ein verbessertes Kostenmanagement ermöglichen.

Präoperative Infektionsprävention

Prävention beginnt für 3M nicht erst während der Operation sondern schon im Vorfeld. Hierzu gehört bereits die Vorbereitung des Operationsgebietes: Mit dem 3M Clipper können alle Haare sicher gekürzt werden, ohne dass die Haut verletzt und dadurch Eintrittspforte für eine bakterielle Kontamination wird. Für die kardiochirurgische OP-Feld-Vorbereitung eignet sich dabei der 3M Premium-Einmalscherkopf optimal.

OP-Abdeckung mit Zusatznutzen

Ein weiteres Infektionsrisiko stellen auf der Haut verbliebene Mikroorganismen dar, die während der Operation eine intraoperative Kontamination durch einen Keimeintritt an der Inzisionsstelle verursachen können. Eine wirkungsvolle Lösung dieses Problems sind spezielle OP-Abdeckungen für die Kardiochirurgie, die mehrere Funktionen erfüllen: 3M Steri-Drape OP-Abdeckungen sind besonders robust und nehmen austretende Flüssigkeit sicher auf. In Kombination mit 3M Ioban 2 Antimikrobieller Inzisionsfolie wird eine einzigartige Barriere errichtet, die das Infektionsrisiko minimiert. Darüberhinaus bietet 3M Medica auch Abdecklösungen für Hybrid-OPs.

Besonders effizient gestaltet sich der Einsatz von 3M Maxi-OP-Sets, die alle Materialien für ausgewählte Operationen enthalten. Hierzu gehört z. B. das neue HTG-Set Standard als Basis-Set für kardiochirurgische Eingriffe. Zusätzlich stellt das Unternehmen individuell auf die Bedürfnisse und Anforderungen eines Krankenhauses abgestimmte Sets zusammen. Die Vorteile liegen auf der Hand: OP-Sets helfen, die Abläufe im Krankenhaus zu optimieren und die Vorbereitung von Operationen zu vereinfachen. Auch die Krankenhaus-Verwaltung profitiert von diesem Angebot: Weniger Bestellvorgänge, eine effiziente Lagerhaltung, ein verbessertes Kostenmanagement und eine hohe Versorgungssicherheit sind nur einige Pluspunkte der gezielten Produktbündelung.

Intraoperative Normothermie

Eine wichtige Rolle bei der Infektionsvermeidung bei kardiovaskulären Eingriffen spielt darüber hinaus das Temperaturmanagement des Patienten: Mehrere Studien haben gezeigt, dass eine Hypothermie das Infektionsrisiko deutlich erhöht. Aufgrund ihrer spezifischen Luftströmung sorgen Wärmedecken, wie z. B. Bair Hugger von 3M, im perioperativen Bereich für eine optimale und gleichmäßige Wärmeverteilung. Die Wärmemanagement-Systeme haben den positiven Effekt, dass sie nicht nur medizinisch sinnvoll für den Patienten sind, sondern der Klinik gleichzeitig unnötige Kosten für hypothermiebedingte Komplikationen ersparen.

Post-operativ bietet 3M vielfältige bewährte Produkte zum Wundverschluss und für die Wundversorgung an.

3M Spezialisten für Infektionsprävention führen auf Wunsch individuell auf die Bedürfnisse des jeweiligen Krankenhauses ausgerichtete Beratungen und Schulungen zur Infektionsprävention durch.

Über 3M

3M beherrscht die Kunst, zündende Ideen in Tausende von einfallsreichen Produkten umzusetzen – kurz: ein Innovationsunternehmen, welches ständig Neues erfindet. Die einzigartige Kultur der kreativen Zusammenarbeit stellt eine unerschöpfliche Quelle für leistungsstarke Technologien dar, die das Leben besser machen. Bei einem Umsatz von rund 27 Mrd. US-Dollar beschäftigt 3M weltweit etwa 80.000 Menschen und hat Niederlassungen in mehr als 65 Ländern. Weitere Informationen: www.3M.de oder auf Twitter @ 3M_Die_Erfinder