18.08.2011

Kleusberg GmbH & Co. KG Modulares Bauen und Flexibles, Raumsysteme

Intensivzentrum des Klinikum Magdeburg

Neues Intensivzentrum ging nach nur wenigen Wochen Bauzeit in Betrieb.

Mit dem modernen Erweiterungsgebäude des "Zentrum für Intensiv- und Überwachungsmedizin" stockt das Klinikum Magdeburg seine Kapazitäten weiter auf. Nach nur wenigen Wochen Bauzeit wurden die ersten Patienten in dem zweiflügligen Anbau mit 44 intensiv-medizinischen Überwachungsbetten versorgt. Es entstand die größte zusammenhängende klinikübergreifende Intensiv- und Überwachungseinheit in Sachsen-Anhalt.

Die neuen zusätzlichen acht Zweibett- und vier Einzelzimmer sowie entsprechende Funktionsräume sind mit modernster Technik ausgestattet und bilden nun mit der bereits bestehenden Einheit das " Zentrum für Intensiv- und Überwachungsmedizin ". Geschäftsführer Dr. Andreas Brakmann : " Das dient in erster Linie der Verbesserung der medizinischen Versorgung der Patienten und natürlich auch zur Optimierung der Organisationsstrukturen. " Mit nun insgesamt 44 intensivmedizinischen Überwachungsbetten sei damit in Olvenstedt ein neuer Meilenstein in der Krankenhausentwicklung gelegt worden.


Projektdaten:
Bauherr: Klinikum Magdeburg
Bauzeit: 12 Wochen
Fertigstellung: November 2009
Brutto GF: 700 m2
Ausführung: Modulgebäude, 1-geschossig
Standort: Magdeburg
Planung: KHB Architekten, Langen