Medizinexperten aus über 17 Entwicklungs- und Schwellenländern auf der MEDICA EDUCATION CONFERENCE 2016

Entwicklungs- und Schwellenländern sind häufig viel stärker von einer schlechten medizinischen Versorgung und Ausstattung und den daraus resultierenden Problemen betroffen als Industrieländer. Oft fehlt es vor Ort an medizinischer Ausstattung, an Fachkräften und an aktuellem Wissen über die sich weiterentwickelnde Medizinbranche. Aus diesem Grund führt der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) 25 Alumni deutscher Hochschulen aus über 17 Entwicklungs- und Schwellenländern zum Thema Medizin zusammen. Vom 14. bis 16. November nehmen die Alumni an der MEDICA EDUCATION CONFERENCE 2016 teil, im Rahmen ihres Besuchs der Weltmesse für Medizintechnik, der MEDICA 2016.

Die MEDICA EDUCATION CONFERENCE 2016 ist eine interdisziplinäre Fortbildungsveranstaltung, die unter dem Motto „Wissenschaft trifft Medizintechnik“ in diesem Jahr zum dritten Mal von der Gesellschaft für Innere Medizin (DGIM) und der Messe Düsseldorf veranstaltet wird. Sie bietet die einmalige Gelegenheit, sich im Rahmen einer wissenschaftlichen Fortbildungsveranstaltung während der Weltfachmesse für Medizintechnik, der MEDICA, über neue Techniken und deren medizinische Anwendung zu informieren. Mit der Fokussierung auf einzelne Themenbereiche pro Konferenztag und dem Angebot unterschiedlichster, teils international zertifizierter Workshops wie ATLS-Schockraumkurs oder DEGUM-Sonographie, richtet sich die Konferenz an Mediziner aller Fachbereiche – aus Klinik und Praxis – sowie an alle medizinisch und medizintechnisch Interessierten in Wissenschaft, Forschung, Entwicklung und Produktion. „Die Konferenz stellt seit ihrem Bestehen den Austausch in den Vordergrund – den Austausch über Fach- und Ländergrenzen hinweg“, sagt Konferenz-Präsident Professor Dr. med. Stefan Frantz. „Wir freuen uns daher besonders, in diesem Jahr die Teilnehmenden des DAAD-Alumni-Programms zu begrüßen.“

Unter dem Motto „Wissenschaft trifft Wirtschaft“ hatten die Medizinexperten aus Entwicklungs- und Schwellenländern aus Asien, Afrika und Lateinamerika zunächst an einem einwöchigen Fortbildungsseminar über aktuelle Themen aus den Bereichen Gesundheit, Öffentliches Gesundheitswesen und Medizintechnologie an der Friedrich-Schiller-Universität in Jena teilgenommen. Der anschließende gemeinsame Besuch der MEDICA und der MEDICA EDUCATION CONFERENCE bietet ihnen nun die Möglichkeit, ihr Fachwissen zu vertiefen, sich mit deutschen und internationalen Medizinern und Wirtschaftsvertretern auszutauschen und Kontakte mit künftigen Kooperationspartnern zu knüpfen. Die Veranstaltung erfolgt im Rahmen der Fachlichen Alumni-Sonderprojekte des DAAD, die Theorie und Praxis verbinden: Sie führen Unternehmer, Entscheider und Wissenschaftler aus Entwicklungs- und Schwellenländern zusammen und kombinieren diese Fortbildung mit dem Besuch einer Fachmesse. Die Fachlichen Alumni-Sonderprojekte werden mit Mitteln des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) gefördert. Der DAAD ist in diesem Jahr erstmals als Mitaussteller am Landesgemeinschaftsstand NRW auf der MEDICA vertreten. Weitere Informationen unter www.daad.de/alumni-sonderprojekte und www.medica.de/mec1.


Kontakt für Rückfragen
DAAD
Andrea Wilbertz, Referat P33
Projektförderung deutsche Sprache, Alumniprojekte, Forschungsmobilität (PPP)
Tel.: +49 (0)228 882-291
E-Mail: alumni-sonderprojekte@daad.de


About MEDICA EDUCATION CONFERENCE

The MEDICA EDUCATION CONFERENCE is an interdisciplinary advanced training course of the German Association for Internal Medicine (DGIM) and the Messe Düsseldorf according to the motto “Science Meets Medical Technology” which takes place from November 14 to 17, 2016 in Düsseldorf. It takes place concurrently with the world trade fair for medical technology MEDICA on Monday and Tuesday between 9:00 am and 3:30 pm. Due to the clear scheduling structure, visitors have flexibility in choosing between the different topics and sessions. Three events (sessions) and various courses on a focus topic are offered in parallel each day. The MEDICA EDUCATION CONFERENCE was approved by the Medical Association of North Rhine. Following the conference at 3:30 pm, the participants have the opportunity to visit the MEDICA trade fair until 6:30 pm (courses have partly different times). The world`s largest trade fair offers the perfect addition to the conference with its innovative technological worlds. For further information on the conference program see www.medica.de/mec2

Press contact for inquiries

Press office DGIM / MEDICA EDUCATION CONFERENCE
Anne-Katrin Döbler / Stephanie Priester
P.=. Box 30120
D-70451 Stuttgart / Germany
Phone: +49 (0)711 8931-605
Telefax: +49 (0)711 8931-167
E-Mail: priester@medizinkommunikation.org

Messe Düsseldorf GmbH
Pressereferat MEDICA 2016
Martin-Ulf Koch / Larissa Browa
Phone: +49 (0)211 4560-444 / -549
E-Mail: KochM@messe-duesseldorf.de