14.11.2006

ZTG Zentrum für Telematik im Gesundheitswesen GmbH

Interoperable Telematik-Lösungen für die Integrierte Versorgung

Krefeld, 14. November 2006 – Auf der weltgrößten Medizinmesse MEDICA in Düsseldorf (15. – 18. November 2006) präsentiert die ZTG GmbH vier Tage lang innovative Projekte und ihr umfangreiches Portfolio für die praktische Umsetzung des flächendeckenden Einsatzes von Gesundheitstelematik. Das Kompetenzzentrum ist wie in den vergangenen Jahren an zwei Standplätzen zu finden, und zwar auf dem Gemeinschaftsstand des Landes Nordrhein-Westfalen in Halle 3 Stand D 81 und auf der Sonderschau MEDICAMEDIA in Halle 16 Stand A 05.


Im Rahmen der Ausstellung des Gemeinschaftsstands des Landes Nordrhein-Westfalen präsentiert die ZTG GmbH das umfassende Konzept der NRW-Landesregierung zum Aufbau einer Telematikinfrastruktur für das Gesundheitswesen im einwohnerstärksten Bundesland. Hier ist das Kompetenzzentrum für Gesundheitstelematik u.a. mit der Projektleitung des Teilbausteins „Einrichtungsübergreifende Elektronische Patientenakte (eEPA)“ betraut. Über dieses Projekt, über die Einführung der elektronischen Gesundheitskarte „eGesundheit.nrw: Die Modell- und Testregion Bochum-Essen“ und über das Landesgesundheitsportal „Gesundheit.nrw“ wird schwerpunktmäßig am Stand der ZTG GmbH in Halle 3 informiert.

Karl-Josef Laumann, Minister für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes NRW und Staatssekretär Prof. Stefan Winter werden den NRW-Gemeinschaftsstand am Mittwoch, den 15. November besuchen. Zu diesem Anlass übergeben Dr. Wolrad Rube (Vorsitzender VHITG, Verband der Hersteller von IT-Lösungen für das Gesundheitswesen e.V.) und Dr. Leonhard Hansen (Vorsitzender des Vorstandes der KV Nordrhein) dem NRW-Gesundheitsminister den ersten Meilenstein des Projekts EPA - Elektronische Patientenakte. Im Anschluss laden die Aussteller zum NRW-Abend auf den Messestand ein.


Als Akteur an der Schnittstelle von Selbstverwaltung, Industrie, Wissenschaft und Politik zielt die ZTG GmbH mit ihren Aktivitäten auf der MEDICAMEDIA-Plattform in Halle 16 auf praxisnahen Wissens- und Technologietransfer. Daher präsentiert sie auf der Sonderschau der MEDICAMEDIA, die in diesem Jahr unter dem Motto „Wir suchen den Dialog – Prozessorientierung statt Sektorentrennung“ steht, neben ihrem umfangreichen Leistungsspektrum insbesondere die „ZTG-Zertifizierungs-Initiative: Voraussetzung für Datenaustausch und Integrierte Versorgung“.


Auch in diesem Kontext gibt es einen Messe-Höhepunkt, da ein weiterer Kandidat aktuell das ZTG-Zertifizierungsverfahren erfolgreich durchlaufen hat. ZTG-Geschäftsführer Jürgen Sembritzki wird am Donnerstag, den 16.11.2006, um 15:00 Uhr am Stand der d.velop AG (Halle 15 Stand B20) dem Unternehmen das ZTG-Zertifikat für elektronische Archivsysteme überreichen.


Neben den genannten Informationsständen ist die ZTG GmbH auch wieder im Vortragsprogramm der MEDICAMEDIA in Halle 16 aktiv:

• Hier wird das Anwenderforum „Up to date: eGK und Telematikinfrastruktur: Wo stehen wir und wie geht es weiter?“ am 15. November gemeinsam durch Herrn Ministerialrat Mathias Redders vom Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales NRW und den Geschäftsführer der ZTG GmbH, Herrn Dipl.-Inform. Jürgen Sembritzki, geleitet.
• Am Freitag, 17. November, berichtet Sabine Sill im Workshop II im Forum „Gesundheitskarten-Projekte in Europa – Fortschritt und Ausblick“ über den aktuellen Stand der Modell- und Testregion Bochum-Essen.
• Ebenfalls am Freitag, 17. November, ist Jürgen Sembritzki im Workshop „Das digitale Krankenhaus – notwendiges Übel oder unverzichtbare Innovation“ mit dem Beitrag „Die elektronische Gesundheitskarte im Test“ zu hören.
• Im Anwenderforum „Patient und Arzt in neuem Verhältnis – Chancen durch den Einsatz der Telematik“ wird am Samstag, 18. November, das neue Projekt am ZTG, „EPA-Ruhr: Konstrukt und Vorteile einer sektorübergreifenden elektronischen Patientenakte“ durch den Projektleiter Herrn Stefan Kühn vorgestellt.
• Parallel dazu findet die „MEET THE EXPERT“-Veranstaltung zum Thema „Telemedizin bedeutet: Ich kann zuhause gesund werden? Was kann Telemedizin für den Patienten leisten?“ statt. Hier wird u.a. der ZTG-Experte Rainer Beckers auf dem Podium Stellung zu Fragen rund um dieses Thema nehmen.

Weitere Informationen zu unseren Aktivitäten auf der Medica sind auf der ZTG-Website (http://www.ztg-nrw.de) in der Rubrik Veranstaltungen erhältlich.