12.11.2015

Ascuro AG

Interview bei ascuro Adicare: Adipositas Lösungen in Sicht

adicare (r)

Interview mit Dr. Kuhn, Produktexperte bei der Ascuro AG



Wie ist die die Ascuro AG auf das Thema Adipositas gekommen:



Dr.Kuhn: Eine Gruppe von Experten und Investoren hat sich vor etwa acht Jahren die im Gesundheitsmarkt wichtigsten Themen der nahen Zukunft angesehen. Dabei stellte sich heraus, dass das in den Industrieländern am stärksten wachsende allgemeine Gesundheitsproblem das Übergewicht ist. Gleichzeitig wurde die erhebliche „Unterversorgung“ in diesem Bereich erkannt. Aus diesen Erkenntnissen ist die Ascuro entstanden.



Wie konnte die Ascuro auf diesem Markt fußfassen und sogar zum größten Adipositasausstatter werden?



Dr.Kuhn: Die Schwierigkeiten waren, dass es für allerlei Adipositasversorgungsprobleme vor Ort kaum adequate technische Lösungen gab. Mir fallen vor allem ausreichend breite Betten, bzw. Betten ein die trotz ihrer Breite durch schmale Türen nassen. Etliche Einrichtungen haben damals deswegen einfach keine Adipositasbetten angeschafft – trotz des Bedarfs. Das galt aber ebenso für Sitzgelegenheiten für etwa 200 bis 300kg schwere Patienten. Da haben in der Not dann örtliche Tischler für 1000.- Euro das Stück Holzbänke gebaut. Dies mussten dann aber bei der Hygieneinspektion im Haus „versteckt“ werden. Und verbindliche Gewichtsfreigaben oder gar Haftungen des Handwerkers gab es auch nicht. So hat die Ascuro damals wenig Anhaltspunkte für sinnvolle Lösungen vorgefunden – es gab einfach keine „Vorbilder“. Vieles wurde in Zusammenhang mit Einrichtungen entwickelt, andere Ideen wurden aus den USA importiert. Bis ein tatsächlich für den europäischen Markt passendes Programm für die Adipositasausstattung stand, hat es einige Jahre gedauert. Und wir lernen immer noch dazu.



Was sind die typischen Probleme auf die Sie in Kliniken stoßen?



Dr.Kuhn: Leider zum Teil noch die gleichen Probleme wie damals. Es gibt immer noch Kartoffelwaagen im Keller auf die Adipöse steigen müssen, Betten die zusammengeschoben und mit einem „Verbindungsbrett“ versehen werden und Dusch- und Toilettenstühle, die unter Patienten zusammenbrechen. Leider auch mit Verletzungen der Patienten.



Wie lassen sich diese Probleme lösen?



Dr.Kuhn: Vorrausschauend handeln. Die Klinik, die zunächst nach eigenen Aussagen gut für Adipöse ausgestattet war, hat dann nach dem Badunfall mit dem Duschstuhl ganz schnell übers Wochenende fünf Duschstühle bis jeweils 227kg bestellt. Übrigens für etwa 125.- Euro pro Stück. Also nichts im Vergleich zu einer Haftungsklage des Patienten.
Natürlich ist es nicht immer einfach sich richtig einzurichten. Unkenntnis und Unsicherheit stehen oft der ersten Initiative im Weg. Aber ich und meine Kollegen kennen viele der Probleme vor Ort und man kann sich vertrauensvoll an uns wenden. Selbst Speziallösungen und Anpassungen sind oft preiswert möglich.



Wo sehen Sie in Zukunft den größten Handlungsbedarf?



Dr.Kuhn: Bei der Notfall- und Grundausstattung für Adipöse Patienten. In jedem Krankenhaus kann heutzutage überraschend ein schwergewichtiger Patient eingeliefert werden. Es gehört also eine Notfallliege mit mindestens 300, besser 400kg zur Grundausstattung jeder Klinik. Dazu kommt ein Rollstuhl und gegebenenfalls ein Lifter oder Notfallhebekissen mit 300 bis 400kg und ein entsprechendes Bett mit 350kg Matratze. Und natürlich ein Blutdruckmessgerät für Arme mit bis zu 60cm Umfang. Damit wäre das wichtigste geschafft.



Wie kann man das anpacken?



Dr.Kuhn: Die Initiative ergreifen und die Kollegen mit einbeziehen. Gerade in der Pflege wird man mit diesem Thema offene Türen einrennen. Wenn man uns dann anspricht wird man sehen, dass sich viele Probleme unkompliziert und sogar recht preiswert lösen lassen. Es fast immer Austattungsalternativen, die wir anbieten können. So kann man preiswert „Wiegen und Betten“. Adicare Schaumstoffmatratzen zum Beispiel können heutzutage Patienten bis 350kg – auch mit Dekubitusproblemen – sicher versorgen. Es muss wirklich nicht gleich eine technisch aufwendige Wechseldruckmatratze sein. Und als Ersatzinvestition ist das übrigens auch gar nicht so teuer wie machen glauben.


______________________________________________________


Weitere Informationen zum Thema Adipositas und der Marke adicare® finden Sie auf unserer Webseite: www.adicare.eu.
Die Produkte der Marken adicare®, baricare® und SimplyBiG® finden Sie unter www.simplybig.eu.


ASCURO AG
Konstanzer Straße 20
CH-8280 Kreuzlingen


Service Kontakt
Tel: 0049 (0) 7531 - 584 42 410
Fax: 0049 (0) 7531 - 584 42 419


Web: www.ascuro.ch
Email: mail@ascuro.ch


©Ascuro AG