Jeder Dritte war schon mal krank

Eine aktuelle Umfrage des Forsa-Instituts im Auftrag der DAK, an der 1000 Personen teilnahmen, zeigt: 38 Prozent der NRW-Urlauber hatten im Urlaub schon einmal einen starken Sonnenbrand, ein Wert, der nur in Ostdeutschland mit 44 Prozent übertroffen wird. Über Erkältungen klagten 33 Prozent, Magen-Darm-Erkrankung nannten 31 Prozent der Befragten als unangenehmes Urlaubsmitbringsel.

Von Allergien berichtete in Nordrhein-Westfalen jeder Fünfte, bundesweit nur etwa jeder Siebte. Auffällig ist auch die Zahl der Verletzungen und Knochenbrüche. Mit 14 Prozent sind Touristen von Rhein und Ruhr hier am stärksten betroffen. Der Bundesschnitt liegt bei 10 Prozent.

„In den Ferien möchten alle das Leben genießen und sich erholen. Leider nimmt gleichzeitig auch die Vernunft oft eine Auszeit“, so DAK-Sprecher Rainer Lange. Vor allem junge Erwachsene sind zu sorglos im Urlaub. Jeder Zweite der 18- bis 29-Jährigen war schon einmal erkältet oder litt unter einem starken Sonnenbrand, jeder Dritte hatte sogar einen Sonnenstich. „Wer gesund und erholt nach Hause zurückkehren will, sollte sich vor allem vor der Sonne in Acht nehmen“, empfiehlt Lange. „Sonnenbrand ist nicht nur schmerzhaft. Die Sonnenstrahlen können Krebs hervorrufen. Nebenbei beschleunigen sie auch den Alterungsprozess der Haut.“

Deshalb empfiehlt er, sich gerade in südlichen Ländern jeden Morgen mit einem Sonnenschutz mit hohem Schutzfaktor einzucremen. Auch eine Kappe und leichte Kleidung sind zu anzuraten.


MEDICA.de; Quelle: DAK