27.03.2007

Celectronic GmbH

Jetzt 50fach zugelassen und kein Ende

CARD STAR
Während die elektronische Gesundheitskarte (eGK) sich langsam manifestiert und die ersten Piloteinsätze bereits laufen, muss mittelfristig in jedem Fall noch die „alte“ Krankenversichertenkarte (KVK) verarbeitet werden. Bei Neuinstallation oder Ersatz von Kartenterminals ist daher ein Universalterminal unabdingbar, das in jedem Umfeld eingesetzt werden kann.
CARD STAR /medic2 wurde unter der Prämisse entwickelt, diese und viele weitere Anforderungen an ein multifunktionales Kartenterminal (MKT) zu erfüllen und ist somit eine sichere Investition in die Zukunft. Das erste Gerät der neuen CARD STAR Familie ist zugleich ein würdiger Nachfolger des seit mehr als zehn Jahren im Markt befindlichen CARD STAR /medic mit seiner Verbreitung in vielen zehntausend Praxen, in Kliniken und anderen medizinischen Einrichtungen.
Parallel zur Aufnahme des Gerätes in die KBV-Liste der zertifizierten Lesegeräte für die KVK und der anschließenden Zulassung als MKT+ durch die Gematik für die eGK-Pilotversuche war Celectronic bemüht, sich die praktische Einsetzbarkeit des neuen Terminals von den Softwarehäusern bestätigen zu lassen.
Schon heute kann von einem überwältigenden Echo gesprochen werden kann. So erteilten am 20. Februar 2007 innerhalb von wenigen Minuten zwei Softwarehäuser aus sehr unterschiedlichen Tätigkeitsfeldern ihre Zulassung des CARD STAR /medic2 und traten damit (unwissentlich) in einen Wettstreit um die 50. Zulassung ein. Grund genug für uns, beiden Firmen zu danken und an dieser Stelle kurz vorzustellen.
Die edv... beratung litters, Worms ist unserer Kenntnis nach das einzige Systemhaus, welches ein Praxisverwaltungsprogramm speziell für die IBM-Plattform System i (früher AS/400) anbietet. INSA, das 1999 von Schwind übernommene Programm für Augenärzte, konnte sich durch stabile Performance und hohen Investitionsschutz einen hervorragenden Namen machen.
Übrigens: CARD STAR /medic2 wurde in der IBM-Umgebung mittels der KBChipBox von BTG integriert.
Unter dem Motto "Aus der Praxis für die Praxis" bietet die solutio GmbH, Holzgerlingen mit der Praxismanagement-Software Charly eine Software-Lösung an, die inzwischen in rund 1.700 namhaften Zahnarztpraxen zu finden ist. Die drei Versionen Charly xs, Charly s und Charly XL bieten für die unterschiedlichen Anforderungen der Praxen das das jeweils entsprechende Funktionsspektrum an. Charly gibt es für Windows und Mac, aber auch Mischnetzwerke sind möglich.
Für alle Umgebungen von Charly wurde am 20. Februar die Zulassung des CARD STAR /medic2 für die aktuelle KVK erteilt.
Die spätere Anpassung des Terminals an die SICCT-Spezifikationen der elektronischen Gesundheitskarte wird durch ein Upgrade erfolgen, dass von Celectronic garantiert wird.

*****
Die Celectronic GmbH ist ein mehr als 30 Jahre altes Unternehmen mit Entwicklung, Fertigung und Service in Berlin. Seit Anfang der 90er Jahre stehen Chipkarten-Terminals im besonderen Fokus des Unternehmens, die unter dem einheitlichen Markennamen CARD STAR angeboten werden. Celectronic war einer der von den KVen bestellten Grundausstatter mit Terminals für die Krankenversichertenkarte und ist im Rahmen von Arbeitsgruppen beratend an der Einführung der elektronischen Gesundheitskarte beteiligt.
Mit dem neuen CARD STAR /medic2 bietet Celectronic den Kliniken und Praxen vor diesem Hintergrund ein Universalterminal an, das sowohl von der KBV für die aktuelle Krankenversichertenkarte als auch von der Gematik als MKT+ für die Pilotversuche der eGK zugelassen ist. Als einziges Terminal überhaupt wurde für dieses Gerät parallel auch die Zulassung als SICCT-Terminal für den späteren Echteinsatz der eGK beantragt.