24/09/2009

KMS Vertrieb und Services GmbH

KMS stellt neues eisTIK.NET® Release 3.4 vor

Pünktlich zur MEDICA 2009 stellt KMS das neue eisTIK.NET® Release 3.4 zur Verfügung.

Düsseldorf/Unterhaching, 24. September 2009 – Die KMS Vertrieb und Services GmbH, führender Anbieter für Wissensmanagement und Consulting in der Gesundheitswirtschaft, präsentiert rechtzeitig zur MEDICA 2009 das neue eisTIK.NET® Release 3.4. Zu den Neuerungen gehören unter anderem eine verbesserte Benutzerfreundlichkeit sowie verbesserter Datenschutz. Dank des überarbeiteten Berichtsdesigners können Daten optimal ausgewertet werden. Neue Grafiktypen und Farbpaletten erweitern das Release 3.4 von eisTIK.NET®. Weitere Funktionen ergänzen die bestehenden Module.

Zu den Highlights des neuen eisTIK.NET® Release 3.4 gehören:

Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit und des Datenschutzes in eisTIK.NET®

Durch die Erhöhung der Performance startet eisTIK.NET® schneller.
Beim Aufruf oder Aktualisieren von Analysen und Patientenlisten kann die Datenbankabfrage durch eine Schaltfläche im Status-Fenster abgebrochen werden.
Optimierung der Speicherverwaltung hinsichtlich Clients mit weniger RAM-Speicher.
Dank einer kompletten Überarbeitung des Berechtigungskonzepts können individuelle Anforderungen an den Schutz der Daten noch granularer umgesetzt werden.
Im Regeleditor kann aus den OP-Datenquellen der Wochentag verwendet werden. Dem Modul PPR können Regeln zugewiesen werden.
Berichtsdesigner

Der Berichtsdesigner kann Daten noch besser auswerten. Es gibt die Möglichkeit, jeder Tabellenzelle eine Formel zuzuweisen und so die geforderten Informationen berechnen zu lassen. Bisher war das nur durch berechnete Spalten möglich.
Über das Link-Element können aus dem Berichtsdesigner heraus externe Dokumente aufgerufen werden. Damit wird das Berichtswesen durch selbst erstellte oder an anderem Ort gespeicherte Zusatzinformation aufgewertet.
Um zwei Tabellen nahtlos nebeneinander stellen zu können, besteht die Möglichkeit die Zeilenhöhe in der Kopfzeile einzustellen.
Um Elemente pixelgenau zu positionieren, können diese mit den Pfeiltasten verschoben werden.
Benutzerfreundlichkeit im Berichtsdesigner wurde gesteigert. Die zu verwendenden Zeilen und Spalten können über Checkboxen ausgewählt und farblich hervorgehoben werden. Der Dialog zum Erstellen und Bearbeiten von berechneten Spalten wurde vereinheitlicht und optimiert. Weiterhin können im Berichtsdesigner bedingte Formatierungen hinterlegt werden.
PPR-Kennzahlen können im Berichtsdesigner ausgewertet werden.
In den Datencontainern nach Krankenhausstruktur und nach Kostenstellen können nun mehrere Ebenen unterhalb des ausgewählten Knotens dargestellt werden.
Grafiken in eisTIK.NET®

Neue Grafiktypen und 10 neue Farbpaletten stehen zur Auswahl; die Beschriftungen der Datenpunkte können gedreht werden.
Die Grafiken sind Drill-Cross- und Drill-Down-fähig.
eisTIK.NET® ADMINISTRATION

Mit dem eisTIK.NET® Planungsmanager steht in ein faktenbasiertes Instrument für eine rollierende Mehrjahresplanung zur Verfügung.
eisTIK.NET® Einzelanalyse

In der Einzelanalyse sieht man, ob es einen Wiederkehrer gab.
eisTIK.NET® DRG

Für das Erlössplitting kann ein eigener Fachabteilungs-CMI hinterlegt werden.
Die DRG-AdHoc-Analysen wurden überarbeitet und konnten bezüglich der Performance optimiert werden.
eisTIK.NET® FINANZ

Die Planzahlen aus SAP können übernommen werden.
eisTIK.NET® LEISTUNG

Die Systeme NEXUS MEDFOLIO und c.a.r.u.s. wurden an eisTIK.NET® angebunden.
eisTIK.NET® MARKETING

Auf der untersten Hierarchieebene ist neben dem Namen des Einweisers auch seine Adresse ersichtlich.
eisTIK.NET® MAWI

Zu einem Artikel können mehrere Warengruppen übernommen werden. Zu jeder Warengruppe wird eine eigene Variante aufgebaut, die in den Analysen verwendet werden kann.
eisTIK.NET® MDK

Bestimmte Verläufe können jetzt individuell ausgewertet werden.
eisTIK.NET® OP

In der OP-Auslastungsanalyse ist sichtbar, was außerhalb der Regelarbeitszeit / Budgetzeit passiert.
Es werden Anästhesiearten aus dem Vorsystem übernommen.
Das System NEXUS MEDFOLIO wurde an eisTIK.NET® angebunden.
eisTIK.NET® PPR

Die Systeme c.a.r.u.s. und Systema / Fliegeldata wurden an eisTIK.NET® angebunden.
eisTIK.NET® KTR

In der Matrixanalyse werden jetzt auch die Fallzahl kalkuliert und die Kosten je Fall.
Mit dem Instrument der mehrdimensionalen Deckungsbeitragsrechnung behält man externe und interne Einflussgrößen auf das Ergebnis im Blick und so können strategisch die Weichen gestellt werden.
Aus den DRG-Kosten kann per Drill-Cross in die Kostenpfade und Prozesse verzweigt werden.