29.11.2010

DYNAMED Gesellschaft für Management und Logistik im Gesundheitswesen mbH

Kardinal Schwarzenberg'sche Krankenhaus entscheidet sich für LOGBUCH

Und wieder senden wir ein herzliches „Servus – Willkommen!“ nach Österreich – dieses Mal nach Schwarzach im Pongau! Nach den Salzburger Landeskliniken, dem LKH-Universitätsklinikum Graz, dem AKH Wien, den Landeskliniken St. Pölten und Wiener Neustadt sowie dem Orthopädischen Spital Wien, freuen wir uns, das Kardinal Schwarzenberg'sche Krankenhaus als neuen Kunden in Österreich begrüßen zu können. LOGBUCH, unsere Krankenhaus-Software für Logistik, Transport und Service, hat auf ganzer Linie überzeugt und wird von nun an zur Optimierung der logistischen Prozesse eingesetzt.

Keine unnötigen Wege- und Wartezeiten? Kein Leerlauf? Abbau von Spitzenbelastungen? Das waren nur einige der Ziele, die im Kardinal Schwarzenberg'schen Krankenhaus erreicht werden sollten. Mit der Entscheidung für LOGBUCH ist das fortan kein Problem!

LOGBUCH lässt Logistik leben
Mit unserer Software für Logistik, Transport und Service werden die logistischen Abläufe prozessorientierter und dynamischer sowie der Aufenthalt der Patienten angenehmer, kürzer und wirtschaftlicher gestaltet. Vollständig in das vorhandene KIS integriert wird künftig die gesamte Patientenlogistik optimiert über LOGBUCH geregelt. Als leistungsstarkes Werkzeug zur grafischen Einsatzplanung und Auftragsbearbeitung steht dabei der Ressourcenmonitor zur Verfügung. Um das dynamische Geschehen und die vielen Einflussfaktoren auf logistische Abläufe in Zukunft zu überblicken, steht zudem der Managementmonitor mit allen wesentlichen Kennzahlen und Grafiken bereit.

Deutlich kürzere Wartezeiten, zufriedene Mitarbeiter und Patienten, logistisch optimierte Patiententransporte und sinkende Kosten – das ist die Zukunft mit LOGBUCH.

Das Kardinal Schwarzenberg'sche Krankenhaus ist das zweitgrößte Krankenhaus im Bundesland Salzburg und zählt zudem zu den 30 größten Krankenhäusern Österreichs. Als Schwerpunktkrankenhaus verfügt es aktuell über 515 Betten, 13 Primariate und 21 Stationen. Die rund 900 Beschäftigten versorgten im Jahr 2009 30.050 stationäre und ca. 65.400 ambulante Patienten.

Wir bedanken uns für das uns geschenkte Vertrauen und freuen uns auf die gemeinsame Zusammenarbeit!