Kinder möglichst nicht draußen spielen lassen

„Die hohe Ozonbelastung kann zu Augenreizungen, Hustenattacken mit Luftnot und zu Herzrasen führen, Kinder mit durch Allergie vorbelasteten Atemwegen sind ganz besonders gefährdet. Eltern sollten ihre Kinder daher in den Stunden zwischen 11 und 22 Uhr möglichst in kühlen Räumen spielen lassen. Schwimmbadbesuche sollten kurz sein, alle körperlichen Anstrengungen draußen, also Herumtollen und Sport, besonders Ausdauersport sollten vermieden werden. Auch zum Public Viewing sollten verantwortungsbewusste Eltern ihre Kinder nicht mitnehmen. Eltern asthmakranker Kinder sollten auf keinen Fall auf eigene Faust ihren Kinder mehr entzündungshemmende Medikamente verabreichen als sonst üblich, ohne zuvor Rücksprache mit ihrem behandelnden Kinder- und Jugendarzt zu halten“, so Doktor Wolfram Hartmann, Präsident des Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte.

Wie hoch beziehungsweise mit welchen Werten zu rechnen ist, lässt sich im Internet schnell herausfinden (zum Beispiel auf den Seiten des Bundesumweltamtes).


MEDICA.de; Quelle: Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte e. V