15.11.2012

Brainlab Sales GmbH

Klinikum Großhadern der Universität München entscheidet sich für Buzz Digital OR

Alle 32 OP-Säle des neuen Chirurgiegebäudes werden mit dem Informations-Terminal ausgestattet.

32 neue OP-Säle werden mit insgesamt 64 Buzz Digital OR Systemen ausgestattet. Diese unterstützen die gesamte Bandbreite an klinischen Anwendungen und sorgen mit ihren 42“ Multi-Touch Displays für eine optimale Bedienbarkeit sowie einen verbesserten Informationsfluss.

Das Klinikum der Universität München und Brainlab teilen die Vision einer zunehmenden Integration von Medizintechnik und IT“, sagt Prof. Dr. Dr. K.-W. Jauch, Klinikdirektor des Klinikums Großhadern. „Diese Integration ermöglicht intelligentes, skalierbares und flexibles Datenmanagement im OP und fördert die Konvergenz von Medizintechnik und IT. Wir sind überzeugt, dass der neue IP-basierte Ansatz für den digitalen OP zu optimierten Arbeitsabläufen, Kostensenkungen und einer verbesserten Behandlung von Patienten führt.“

Buzz Digital OR ist ein zentrales Informations-Terminal für den OP. Das computer- und IP-basierte System sorgt mit 42“ Multi-Touch-Bildschirmen für eine intuitive Bedienung und ermöglicht ein effektives Datenmanagement im OP. Vom Verwalten der Videobilder von Endoskopen und Mikroskopen, über die Kommunikation mit anderen medizinischen Geräten bis zur Dokumentation der Patientenbehandlung – Buzz bietet dem medizinischen Personal ein hohes Maß an Flexibilität und vereinfacht den Informationsfluss in einem zunehmend komplexeren OP-Umfeld.

„Wir sind stolz darauf, mit unserer neuen Plattform für den digitalen OP einen Beitrag zu einem der umfassendsten OP-Projekte in Europa zu leisten“, sagt Stefan Vilsmeier, Präsident und CEO von Brainlab. „Brainlab und das Klinikum der Universität München arbeiten eng zusammen, um sämtliche relevanten Daten im OP verfügbar zu machen. Damit hat die Installation in Großhadern das Potenzial, neue Standards für den OP der Zukunft zu setzen.“

Das neue Brainlab System sorgt nicht nur in München, sondern weltweit für große Resonanz. So wird unter anderem das Northwest Medical Center in Tucson, Arizona, USA, zwei Buzz Digital OR installieren. Die Klinik wird die beiden Buzz Systeme in neurochirurgischen OPs einsetzen und plant zudem die Installation eines intraoperativen CT von Brainlab (iCT). Das Northwest Medical Center wird dabei vom nahtlosen Informationsaustausch zwischen Buzz und Curve™, der neuesten chirurgischen Navigationsplattform von Brainlab, profitieren.

Das Klinikum der Universität München, das Northwest Medical Center und weitere führende Kliniken weltweit haben mit Buzz Digital OR die Grundlage für hochmoderne integrierte OPs geschaffen.

Brainlab stellt Buzz erstmalig in Europa auf der MEDICA in Düsseldorf vom 14. bis 17. November 2012 aus (Halle 9, Stand 9B46).

Mehr zu Buzz Digital OR erfahren Sie unter www.brainlabbuzz.com.


Über Brainlab
Brainlab entwickelt, produziert und vertreibt computergestützte Medizintechnik für präzise, minimal-invasive Eingriffe. Zu den Hauptprodukten des Unternehmens zählen bildgestützte Systeme und Softwarelösungen, die in Echtzeit hochgenaue Informationen für die chirurgische Navigation sowie die radiochirurgische Planung und Behandlung liefern.

Brainlab, mit Hauptsitz in München, wurde 1989 gegründet und beschäftigt rund 1.070 Mitarbeiter an 17 Standorten weltweit. Mit rund 5.000 installierten Systemen in über 80 Ländern ist Brainlab unter den Marktführern für bildgestützte Technologien.

Weitere Informationen finden Sie unter www.brainlab.com.
Über das Klinikum der Universität München
Im Klinikum der Universität München (LMU) sind im Jahr 2011 an den Standorten Großhadern und Innenstadt 466.909 Patienten ambulant, teilstationär und stationär behandelt worden. Die 45 Fachkliniken, Institute und Abteilungen sowie 35 interdisziplinäre Zentren verfügen über mehr als 2.200 Betten. Von insgesamt über 10.000 Beschäftigten sind rund 1.800 Mediziner und 3.400 Pflegekräfte. Das Klinikum der Universität München hat im Jahr 2011 rund 75 Millionen Euro an Drittmitteln verausgabt und ist seit 2006 Anstalt des öffentlichen Rechts.

Weitere Informationen finden Sie unter www.klinikum.uni-muenchen.de.