14.09.2006

Kobusch-Sengewald GmbH & Co. KG

Kobusch-Sengewald erweitert PVC-freies Sortiment

Mit einem Vier-Rand-Siegelbeutel erweitert Kobusch-Sengewald, Anbieter von speziellen Verpackungslösungen aus Kunststoff, sein umfangreiches Sortiment an PVC-freien Propyflex®-Infusionsbeuteln.

Es handelt sich um eine spezielle Weiterentwicklung der bestehenden PVC-freien Propyflex®-Beutel, die oben und unten versiegelt werden. Durch die Rundum-Versiegelung bietet der neue Beutel eine zusätzliche, optimierte Produktsicherheit. Der Vier-Rand-Siegelbeutel ist erhältlich in den Formaten 100 ml (120 x 140 mm), 250 ml (135 x 160 mm) und 500 ml (135 x 220 mm).

Propyflex®-Beutel enthalten, anders als die sonst üblicherweise verwendeten Infusionsbeutel, kein PVC, besitzen aber trotzdem die meisten Vorteile dieses Materials. So ist Propyflex® weich, transparent und zieht sich beim Entleeren vollkommen zusammen, so dass keine Außenluft in den Beutel dringen kann, die die Flüssigkeit verunreinigen könnte. Außerdem ist der Inhalt in Propyflex®-Beuteln besser vor Verdunstung geschützt als in vergleichbaren Produkten. Darüber hinaus verhält sich das Propyflex®-Material neutral zu den medizinischen Flüssigkeiten. Da es um die Hälfte dünner ist als Infusionbeutel aus Weich-PVC, reduzieren sich die Entsorgungskosten. Propyflex® bietet Kobusch-Sengewald als vorgefertigte Beutel an sowie als Flach- und Schlauchfolie zur Verarbeitung auf kundeneigenen Maschinen.