11.10.2010

LOWTeq GmbH

LOWTeq GmbH stellt neue Controlling-Software auf der MEDICA vor

Düsseldorf. Auf der weltgrößten Medizinmesse vom 17.-20. November in Düsseldorf stellt die Kölner LOWTeq GmbH ihr neues Controllingtool i.CoS (integrated Controlling Solution) vor. Gemeinsam mit Ihrem Partner Tieto ist LOWTeq in Halle 15, Stand G 20 zu finden.

„i.CoS stellt die nun fünfte Säule in unserem Softwarepaket rund um Dokumentation in Praxis und OP dar”, erklärt LOWTeq-Geschäftsführer und Facharzt für Anästhesiologie, Dr. med. Christoph Weigand. „Jetzt können alle über die Protokolle gewonnenen Daten für das Controlling übersichtlich aufbereitet werden. Vollautomatisch, ohne zeitaufwändiges Blättern und Suchen”.

Von der Prämedikation, über Narkose und Aufwachraum bis hin zur Intensivstation fallen abrechnungsrelevante Daten an, die für ein rentables Krankenhausmanagement umfassend verwertet werden müssen. Um die bestmögliche Erlössituation zu erreichen, gilt es, sich durch den Dschungel von Scoringmodellen und Diagnosis-Related-Groups zu bewegen. Der Erfolg dieser Bemühungen hängt entscheidend von der Qualität und Transparenz der Eingaben ab.

Hier kommt das neue LOWTeq-Controlling-Werkzeug zum Einsatz: i.CoS visualisiert automatisch erhobene Scores, berechnet Komplexziffern und klassifiziert medizinische Leistungen. Alle Abfragen sind noch während der Liegedauer des Patienten möglich und liefern so eine solide Grundlage für wichtige Entscheidungen.

Die ansprechende Benutzeroberfläche mit übersichtlichen Reitern und Tabellen machen die Bedienung dabei einfach und komfortabel.

„Effiziente Kosten- und Leistungserfassung, eingebettet in eine nutzerfreundliche Umgebung – diese Ansprüche wollen wir mit i.CoS für unsere Kunden umsetzen“, so Dr. Weigand.

LOWTeq präsentiert in Düsseldorf auch seine weiteren Produkte wie das digitale Narkoseprotokoll e.AR und die Software zur Dokumentation auf der Intensivstation e.IcR.