Labormedizin und Point-of-care-Diagnostik auf der MEDICA 2015

Zum Thema Labormedizin und Point-of-care Diagnostik haben wir einige Impressionen auf der MEDICA 2015 gesammelt. In den Hallen 1 bis 3 finden Sie alles rund um das Thema Labormedizin und Diagnostik.

Foto:  GynTect; Copyright: beta-web/Spelleken
Die oncgnostics GmbH stellt auf der MEDICA 2015 erstmalig ihr Produkt GynTect der Fachwelt vor. "Es handelt sich um einen Abklärungstest zur Erkennung von Gebärmutterhalskrebs", erklärt Martina Schmitz. "Dadurch können invasive Eingriffe vermieden werden. Die MEDICA ist der geeignete Ort, um Fachgespräche mit Ärzten und Laboren zu führen."
Foto: Modular Oscillating System; Copyright: beta-web/Spelleken
Soltec S.r.l. kommen schon seit 2003 zur MEDICA und es ist die einzige Messe, die sie als Aussteller besuchen. Stefano Guidi zeigt am Stand das Modular Oscillating System. Die Tatsache, dass sich die Körbe auf und ab bewegen, gewährleistet eine bessere Reinigung im Ultraschallbad. "Wir schätzen vor allem die gute Organisation der MEDICA", sagt Stefano Guidi.
Foto: Mikroskop iScope; Copyright: beta-web/Spelleken
Dennis van Baaren und Xavier Puig präsentieren das Mikroskop iScope von euromex microscopes Holland. Dieses Mikroskop hat einen Sensor, es stellt sich automatisch ab. "Wir haben ebenfalls ein System für die Kabel entwickelt und einen speziellen Halter", erklärt Xavier Puig. "Die MEDICA ist ein großartiger Treffpunkt und der beste Ort, um neue Produkte einzuführen", sagt Dennis van Baaren.
Foto: BM-200 Auto Chemistry Analyzer; Copyright: beta-web/Spelleken
Eines der Produkte von BioMaxima S.A. aus Polen ist der BM-200 Auto Chemistry Analyzer. "Es handelt sich um ein Analysegerät für klinische Chemie und es ist sehr präzise", erklärt Krzysztof Pawluk. Es wird hauptsächlich in kleinen und mittleren Laboren eingesetzt. "Wir sind zum dritten Mal auf der MEDICA und treffen hier unsere Kunden und Lieferanten."
Foto: Detektor; Copyright: beta-web/Spelleken
"Die MEDICA ist die beste Messe im Bereich der medizinischen Diagnostik, darum kommen wir schon zum vierten Mal her." OJ-Bio Ltd. zeigen einen Schnelltest für Grippe, CRP, HIV. Der Detektor ist klein und kabellos. Er überträgt die Daten an ein Smartphone und kann dann im Netzwerk weiter verarbeitet werden.
Foto: DRG Hybrid XL; Copyright: beta-web/Spelleken
Einer der langjährigen Aussteller auf der MEDICA, nämlich seit 35 Jahren ist die DRG Instruments GmbH. Juli Räder zeigt den DRG Hybrid XL - einen Laborautomaten für Blutuntersuchungen, insbesondere im Bereich Immonuassays und klinische Chemie. "Der Hybrid XL bietet große Einsatzmöglichkeiten für kleinere Probenmengen und hat in diesem Jahr den German Design Award gewonnen", berichtet Julia Räder.
Foto: Nutri Smart; Copyright: beta-web/Spelleken
DST Diagnostische Systeme und Technologien GmbH präsentieren den weltweit einzigen Schnelltest für Lebensmittelunverträglichkeiten, der ohne Instrumente 40 Parameter testet. "Mit einem Tropfen Blut kann man mit Nutri Smart bei einem Patienten innerhalb 30 Minuten die Reaktion auf 57 Lebensmittel testen. Das Gehäuse haben wir patentiert", erklärt Dr. Marc Dangers. "Wir sind seit zehn Jahren auf der MEDICA immer am gleichen Standort. Das ist toll für unsere Kunden!"
Foto: medical GmbH & Co. KG; Copyright: beta-web/Spelleken
Farbe in das Labor bringt die Kugel medical GmbH & Co. KG mit ihren farbigen Labormöbeln für die Histopathologie. "Die Mitarbeiter sollen sich an ihrem Arbeitsplatz wohlfühlen", sagt Robert Karl. "Auf der MEDICA bekommen wir Feedback vom Markt und führen gute Gespräche. Wir hoffen, dass der hohe Standard erhalten bleibt."
Foto: Deki Reader; Copyright: beta-web/Spelleken
Der Deki Reader liest Schnelltests für Malaria, Ebola, etc. aus und stellt einen Bildanalysealgorithmus zur Verfügung. Fehlerraten können mit diesem System deutlich reduziert werden. Über das Datenportal Fionet können die Daten kontrolliert und anschließend weiterverarbeitet werden. "Wir sind zum ersten Mal auf der MEDICA", sagt Tom Bleiziffer. "Wir möchten hier Partnerschaften aufbauen und Technologiepartner finden."
Foto: Accumax Electronic Pipette; Copyright: beta-web/Spelleken
Accumax Lab Technology aus Indien präsentiert die Accumax Electronic Pipette. "Dieses Instrument wurde für das Handling von Flüssigkeiten entwickelt. Man kann flüssige Proben damit transportieren, die in der molekularen Biologie oder der klinischen Diagnostik gebraucht werden." Accumax Lab Technology kommt schon seit zehn Jahren zur MEDICA. "Wir schätzen die gute Qualität der Besucher und wir generieren gute Geschäfte auf der MEDICA."