14.02.2007

DIMDI - Deutsches Institut für Med. Dokumentation und Information

Laborwerte und klinische Untersuchungen verschlüsseln mit neuem LOINC-System

Köln. Logical Observation Identifiers Names and Codes (LOINC) dienen der eindeutigen Verschlüsselung von Untersuchungen, insbesondere im Laborbereich, und damit dem effektiven Datenaustausch zwischen EDV-Systemen in Klinik, Arztpraxis und Labor. Die neue Version 2.19 der LOINC-Datenbank inklusive der LOINC-Pflegedatenbank RELMA 3.19 und das LOINC-Benutzerhandbuch stehen ab sofort auf den Internetseiten des DIMDI kostenfrei zur Verfügung.

Das international anerkannte LOINC-System dient der eindeutigen Verschlüsselung und Benennung von Untersuchungen, Befunden, Messungen und Laborwerten und ist für den Datenaustausch zwischen medizinischen EDV-Systemen in integrierten Versorgungsformen einsetzbar. Die LOINC-Terminologie ist ein wichtiger Baustein für die Telematik im deutschen Gesundheitswesen und kommt bereits im VHitG-Arztbrief des Verbands der Hersteller von IT-Lösungen im Gesundheitswesen zur Anwendung.

LOINC-Beispiele:
29271-4 Augenuntersuchung
21311-6 Allergie gegen Gluten
14761 Glukosewert 2 Stunden nach einer Mahlzeit

In der vorliegenden Datenbank-Version 2.19 wurden formale Aspekte wie das vereinfachte Einfügen von Hierarchien, aber auch inhaltliche Fortschritte wie die Erstellung von Definitionen und verbesserte Suchalgorithmen eingearbeitet. Die LOINC-Pflegedatenbank bietet die Möglichkeit, nationale Anforderungen und neue Kodes strukturiert an den Herausgeber, das Regenstrief Institut in den USA, zu übermitteln, das diese Vorschläge prüft und ggf. in die nächste Version mit aufnimmt. Das Benutzerhandbuch wird bei jeder neuen Revision des LOINC-Systems angepasst. Das DIMDI gewährleistet die Übersetzung und die Qualitätskontrolle des Handbuchs.

Ursprünglich vom Regenstrief Institute für Laboruntersuchungen geschaffen, wurde das LOINC-System in den nunmehr zwölf Jahren seines Bestehens auch auf klinische und medizinisch-technische Untersuchungen aus-geweitet. Die LOINC-Datenbank wird zwei Mal pro Jahr vom Regenstrief Institute revidiert, um die internationalen wissenschaftlichen Entwicklungen in diese Nomenklatur einzubinden. Die aktuelle Fassung liegt jetzt auf den Internetseiten des DIMDI kostenfrei vor.

Das DIMDI stellt ein hochwertiges Informationsangebot für alle Bereiche des Gesundheitswesens zur Verfügung: Rund 70 medizinische Datenbanken liefern Informationen über Fachliteratur, toxikologische Fakten, aktuelle Meldungen u.v.m. Das DIMDI ist Herausgeber der deutschen Versionen von medizinischen Klassifikationen wie ICD-10, ICF, Operationenschlüssel (OPS), ATC, MeSH und UMDNS und betreut medizinische Ordnungssysteme wie Alpha-ID, LOINC und OID. Außerdem betreibt das DIMDI Informationssysteme für Arzneimittel, Medizinprodukte und Health Technology Assessment (HTA) und bietet zusätzliche Informationen zur Telematik im Gesundheitswesen an. Das DIMDI koordiniert überdies IT-Projekte im Ressort des BMG.

Ansprechpartner:
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Tel.: +49 221 4724-531, E-Mail: presse@dimdi.de

Weiterführende Informationen auf unserer Webseite:
LOINC-Datenbank ((http://www.dimdi.de/dynamic/en/ehealth/loinc/downloads/
LOINC-Benutzerhandbuch ((http://www.dimdi.de/dynamic/en/ehealth/loinc/downloads/loinc/german_loinc_user_guide.pdf

Weitere Informationen im Web:
Regenstrief Institute: http://www.regenstrief.org/
VHITG www.VHITG.de