27.10.2009

HANNOVER MOBILIEN LEASING GmbH

Leasing – Alternative Finanzierungsform in Zeiten der Bankenkrise

Eine flächendeckende Kreditklemme in Deutschland existiert, aus Sicht der Bundesregierung, zum jetzigen Zeitpunkt nicht.

Dessen ungeachtet ist die Bereitschaft zur Kreditvergabe durch Banken schon jetzt spürbar zurückgegangen. Für die nächsten Monate schätzt der Bundeswirtschaftsminister die Gefahr einer Kreditklemme „als durchaus real“ ein. Auch die Banken befürchten erhöhte Kreditausfälle verzeichnen zu müssen. Dies spiegelt sich schon jetzt in der verschärften Prüfung von Kreditanträgen wieder. Hier besteht von Seiten der Gesundheitswirtschaft eine erhöhte Nachfrage nach alternativen Finanzierungsformen.

Als Alternative zum klassischen Bankkredit bringt Leasing, als bilanzneutrale Finanzierungsform, nicht nur im Hinblick auf das Rating, klare Vorteile. Bei der Auswahl eines Finanzierungspartners sollten langjährige Erfahrung am Kapitalmarkt und genaue Kenntnis der besonderen Anforderungen im Gesundheitswesen selbstverständlich sein.
Die HANNOVER MOBILIEN LEASING GmbH, im Jahr 1982 als 100%ige Tochtergesellschaft von Hannover Leasing gegründet, ist seit 25 Jahren im Bereich der Finanzierung für das Gesundheitswesen tätig. Mit seinen branchenspezifischen Absatzfinanzierungskonzepten ist das Unternehmen als Finanzierungsspezialist fest am Markt etabliert. Trotz oder gerade wegen der Bankenkrise konnte das Geschäft in 2009 gesteigert werden. Hier hat die Hannover Mobilien Leasing weiterhin auf das Direktgeschäft, und damit einhergehend, auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit Kliniken, Krankenhäusern, Reha-Einrichtungen, Apotheken und Ärzten gesetzt. Hinzu kommen der weitere Ausbau strategischer Partnerschaften mit namhaften Herstellern und die Entwicklung innovativer Lösungen für die Absatzfinanzierung.

Einer der Vorteile die das Leasing bietet, ist die Schonung der Liquidität des Krankenhauses. Die gesamten Investitionskosten müssen nicht direkt zum Anschaffungszeitpunkt aufgebracht werden, sondern verteilen sich auf die Laufzeit des jeweiligen Leasingvertrages. Auch in der Vertragsgestaltung gibt es genug Spielraum, um auf die speziellen Wünsche jedes Kunden einzugehen. Varianten bei der Kalkulation der monatlichen Leasingraten beginnen schon bei der Auswahl der Laufzeit. Sie erstrecken sich weiter über die Höhe der Leasingraten die ebenfalls durch feste Restwerte zum Laufzeitende (Teilamortisation), Anzahlungen zum Mietbeginn oder gleichbleibende Leasingraten über die gesamte Laufzeit (Vollamortisation), variabel an die Wünsche des Kunden und die mit der eingesetzten Technik erzielten Einkünfte nach den DRGs, angepasst werden können. Eine eingehende Beratung sollte hier selbstverständlich sein. Ein herstellerunabhängiger Finanzierungspartner gibt den Kliniken die Freiheit, Hersteller und Produkt frei zu wählen, bzw. steht schon bei der Produktauswahl beratend zur Seite.

Leasing eröffnet die Möglichkeit, ohne hohe einmalige Anschaffungskosten, auf technologisch neuestem Stand zu sein. Zudem ist Leasing eine extrem variable Finanzierungsform die, gerade in der heutigen Zeit, äußerst attraktive Lösungen bei anstehenden Investitionen bietet. Das Team der Hannover Mobilien Leasing weiß um die Wichtigkeit des persönlichen Kontaktes zu Kunden und Partnern. Über viele Jahre aufgebautes und stetig erweitertes Fachwissen sowie eine erstklassige Beratung haben bis heute zum Erfolg des Unternehmens beigetragen. Für eine professionelle Beratung und langjährige Partnerschaft sind Flexibilität und eingehende Marktkenntnisse in den Bereichen Medizintechnik, IT und mobiler Wirtschaftsgüter unentbehrlich. So liegt auch in unruhigen Zeiten der Fokus der Hannover Mobilien Leasing auf der Entwicklung innovativer und flexibler Finanzierungslösungen. Basis dafür sind weiterhin die Wünsche der Kunden.

Halle 11, Stand D31
HANNOVER MOBILIEN LEASING GmbH, Bavariafilmplatz 8, 82031 Grünwald
Tel: 089/21104-171, Gesundheit@hannover-leasing.de, www.hannover-mobilien-leasing.de