22.11.2008

TRUMPF Medizin Systeme GmbH + Co. KG

Lebendiges Licht

Mit einer innovativen Lösung bietet TRUMPF das weltweit erste in Deckenstativen integrierte Lichtsystem für Intensivpflege und OP.
AmbientLine erleichtert die Arbeitsbedingungen für das Personal, unterstützt den Genesungsprozess der Patienten und steigert das Wohlbefinden von Patienten, Personal und Besuchern. 2007 stellte TRUMPF auf der Medica das Konzept zum ersten Mal als Studie vor. Diese Art Licht zu nutzen, kam bei den Messebesuchern und auch bei den anschließenden Feldtests so gut an, dass TRUMPF die Studie in Produkte umsetzte.

Licht kann bei der Genesung helfen
Eines der ersten Krankenhäuser, das AmbientLine einsetzt, ist die Universitätsklinik Freiburg. Die neurologische Intensivstation nutzt verschiedene Aspekte der Basalen Stimulation bei der Patientenpflege. Um das visuelle System der Patienten zu unterstützen testen die Freiburger überdies an zwei Betten der Beatmungsstation die neue TRUMPF Lichtlösung. Beleuchtungseinheiten simulieren über verschiedene Helligkeits- und Farbstufen den Tag-Nacht-Rhythmus, der vielen Patienten bei herkömmlicher Stationsbeleuchtung abhanden kommt. „Und es scheint, dass das Licht beruhigend auf die Patienten wirkt“, sagt Stationsleiter Georg Schönherr.
Gerade auf Intensivstationen sind Patienten häufig extremen Beleuchtungssituationen ausgesetzt. Ständig brennende helle Leuchten und die häufigen Kontrollen bei voller Raumbeleuchtung stören den natürlichen Tag-Nacht-Rhythmus der Patienten. Neben anderen Stressfaktoren steht dies einer schnellen Genesung der Patienten im Wege, belegt eine Untersuchung der Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn. Mehr als ein Drittel der Intensiv-Patienten leiden danach oft schon nach drei bis fünf Tagen unter Depressionen, Angst oder Verwirrtheit.

Erleichterte Versorgung des Patienten
AmbientLine rückt den Patienten in den Mittelpunkt und gestaltet die Arbeit von Pflegekräften und Chirurgen ergonomischer.
Deckenstative können dafür mit direkter und indirekter Beleuchtung ausgestattet werden. Diese Lichtquellen lassen sich flexibel und einfach beispielsweise über ein intuitiv bedienbares Touchscreen am Patientenbett oder schon an der Tür ansteuern. Eine Erleichterung für die Pfleger, die so den Weg zum Patienten finden, ohne dafür den ganzen Raum erhellen zu müssen und andere Patienten zu stören. Eine eigens für Plattformen und Schubladen konzipierte LED-Leuchte ermöglicht am jeweiligen Patientenplatz schnellen und sicheren Zugriff auf benötigte Utensilien. Speziell für Untersuchungen und Behandlungen am Patienten stehen weitere Beleuchtungseinheiten zur Verfügung. Diese sind auf verschiede Zonen des Betts ausgerichtet und lassen sich unabhängig voneinander bedienen. Ist wie beispielsweise im Notfall doch einmal volle Beleuchtung gefordert, lassen sich sämtliche Beleuchtungseinheiten mit einem einzigen Knopfdruck auf maximale Helligkeit schalten.

Wohlbefinden fördern und Genesung unterstützen
Ein leichtes, halbtransparentes Segel hängt über dem Patientenbett und bietet eine Fläche für individuelle Beleuchtung. Die Farbgestaltung kann dabei persönliche Vorlieben berücksichtigen. Durch eine intelligente und automatische Steuerung der Lichteigenschaften unterstützt AmbientLine obendrein den Tag-Nacht-Rhythmus des Patienten. Zusätzlich steht das Segel für Projektionen über einen Beamer zur Verfügung. Damit unterstützt AmbientLine die Informationsübermittlung und Kommunikation des Patienten. Fernsehen, Internet oder auch private Bilder dienen als Ablenkung und Beschäftigung.
Ein vom Patienten selbst bedien- und einstellbares blendfreies Leselicht ist außerdem in das Konzept integriert. Für mehr Ambiente im Raum sorgt eine farbige Wandbeleuchtung, die sich zudem als Nachtbeleuchtung eignet.

Helfende Eigenschaften für den OP
Für den Einsatz im OP, speziell für endoskopische und minimal-invasive Eingriffe stehen indirekte Boden- und Deckenbeleuchtungen zur Verfügung. Ein sanftes, farbiges, individuell einstellbares Umgebungslicht verbessert nicht nur den Bildschirmkontrast, sondern ermöglicht dem Personal auch, sich sicher im OP zu orientieren und zu bewegen.

AmbientLine bietet Kliniken die Möglichkeit sich im zunehmend vom Wettbewerb geprägten Umfeld zu positionieren. Die Lichtlösung ist auch für alle seit dem Jahr 2000 installierten TRUMPF Stative klinoPORT und incarePORT nachrüstbar.