15/06/2015

German Healthcare Export Group (GHE) e. V.

Leica Microsystems bekennt sich zum Umweltschutz

Der Geschäftsbereich EM-Probenpräparation von Leica Microsystems in Wien hat die Zertifizierung nach DIN EN ISO 14001 für Umweltmanagement erhalten. Das Bild zeigt die Mitarbeiter vor dem Wiener Firmengebäude.

Leica Mikrosysteme GmbH, Wien, hat die Zertifizierung für Umweltmanagement nach DIN EN ISO 14001 erhalten. Die Zertifizierung bezieht sich auf den Wiener Standort von Leica Microsystems, an dem das globale Technologieunternehmen seinen Geschäftsbereich der Probenpräparation für die Elektronenmikroskopie (EM) betreibt. Der Zertifizierungsprozess hatte im letzten September begonnen. Innerhalb des Prozesses wurde auch das bestehende Qualitätsmanagementsystem des Standorts in ein integriertes Managementsystem entsprechend der Norm ISO 14001 überführt.


Mario Molitor, Quality & Environmental Manager RA/QA bei Leica Microsystems, sagt: „Bei Leica Microsystems wird Umweltschutz großgeschrieben.“ Als Teil der Danaher-Unternehmensgruppe befolgt Leica Microsystems die Danaher-Richtlinien für Umwelt- und Arbeitsschutz und entspricht den örtlichen Gesetzen und Vorschriften oder übererfüllt sie sogar. „Die ISO-14001-Zertifizierung stellt oft eine Voraussetzung für die Teilnahme an Ausschreibungen dar. Sie ist der sichtbare Beleg für unser Bekenntnis zur Einhaltung von Umweltschutzstandards.“


Im Bereich EM-Probenpräparation konzentriert sich Leica Microsystems auf Workflow-Lösungen für ein breites Anwendungsspektrum in der biomedizinischen Forschung sowie in den Materialwissenschaften. EM-Proben müssen mit besonderer Sorgfalt behandelt werden, um Beschädigungen im Präparationsprozess zu vermeiden. „Bei der Entwicklung aller Instrumente unserer Produktpalette achten wir darauf, dass sie sich nahtlos in den Arbeitsablauf einfügen. In enger Zusammenarbeit sorgen unsere Produktmanager und Anwendungsspezialisten dafür, dass die Instrumente optimal aufeinander abgestimmt sind“, erläutert Ian Lamswood, Marketing Director bei Leica Microsystems. Das jüngste Produkt ist ein System für die korrelative Licht- und Elektronenmikroskopie (CLEM). Vor der Bildgebung im EM erhalten Anwender damit einen schnellen Überblick über ihrer Probe unter dem Fluoreszenzmikroskop und können tiefere Einsichten durch Korrelation des Fluoreszenzbildes mit dem Elektronenmikroskopbild gewinnen. Dabei werden Proben unter Kryobedingungen von -195° Celsius gehalten.


Interessante Artikel rund um die EM-Probenpräparation auf Science Lab (in englischer Sprache): http://www.leica-microsystems.com/science-lab/topics/em-sample-preparation/


Ausführliche Informationen zu den Produkten für die EM-Probenpräparation: http://www.leica-microsystems.com/de/produkte/em-probenvorbereitung/


Weitere Informationen zur jüngsten Produktneuheit, dem Leica EM Cryo CLEM: http://www.leica-microsystems.com/de/produkte/em-probenvorbereitung/biologische-proben/probenvorbereitung-unter-tieftemperatur/details/product/leica-em-cryo-clem/