Die Zahl der Impfstoffe wächst jährlich, somit auch die Zahl der möglichen Impfungen bei Erwachsenen. Doch welche Impfung ist wirklich sinnvoll - und für wen und wann? Seit Jahren bemüht sich das US-amerikanische „Advisory Committee on Immunization Practices (ACIP)“ sinnvolle Empfehlungen für Impfungen bei Erwachsenen zu erstellen.

Nun liegt die neuste Auflage dieser Empfehlungen für Herbst 2007 bis Herbst 2008 vor. Weitere wichtige amerikanische Fachgesellschaften haben sich diesen Empfehlungen angeschlossen, nämlich die „American Academy of Family Physicians“, das „American College of Obstetricians and Gynecologists“ und das „American College of Physicians“. In Ergänzung zu früheren Empfehlungen sagen die aktuellen Leitlinien nun unter anderem:

Eine Varizellen-Impfung ist bei allen Erwachsenen indiziert, unabhängig von einer möglichen Immunität gegen Varicella. Die Zoster-Impfung wird jetzt für alle Personen über 60 Jahre empfohlen. Angewendet werden kann diese Impfung außerdem bei allen medizinischen Indikationen, sofern keine Schwangerschaft vorliegt, der Patient eine Immunschwäche hat oder HIV-positiv ist.

Ein Änderung gibt es auch bei der Grippe-Impfung. Die Leitlinie empfiehlt nun, dass Personen im Gesundheitswesen entweder eine trivalente inaktivierte Influenzavakzine erhalten sollten oder lebende, attenuierte Viren. Die Pneumokokken-Impfung wird nun auch bei der chronischen Alkoholkrankheit empfohlen.

MEDICA.de; Quelle: Annls of Internal Medicine Early Online