06/10/2008

InterComponentWare AG (ICW)

LifeSensor Gesundheitsakte besteht Performance Benchmark sicher

Gesundheitsakte bereit für flächendeckenden Einsatz:
LifeSensor besteht Performance Benchmark sicher

Walldorf, 5. August 2008 – 10.000 virtuelle User greifen gleichzeitig auf 10 Millionen LifeSensor Gesundheitsakten zu. Die Antwortzeiten liegen dabei stabil unter zwei Sekunden. Das ist das Ergebnis eines zehntägigen Lasttests des eHealth-Spezialisten InterComponentWare AG (ICW) im Hewlett Packard European Performance und Benchmark Center in Böblingen. Die Ergebnisse beweisen erneut: LifeSensor ist bestens geeignet für den
flächendeckenden Einsatz.

In dem Lasttest wurde die Leistungsfähigkeit, Performance und Skalierbarkeit von LifeSensor unter extremen Bedingungen getestet. LifeSensor ist die webbasierte persönliche Gesundheitsakte, in der jeder Bürger Kopien seiner gesundheitsrelevanten Informationen übersichtlich speichern und zeit- und ortsunabhängig managen kann. Zugriff auf diese persönlichen Daten hat nur der Aktenbesitzer. Er kann sie bei Bedarf aber auch seinen Ärzten, Apothekern,
Kliniken und anderen Gesundheitsdienstleistern zur Verfügung stellen.

In dem Lasttest-Szenario wurde nicht nur der Zugriff von 10.000 Benutzern auf eine Datenbasis von 10 Millionen Gesundheitsakten simuliert, sondern auch der von 20.000 Ärzten und Apothekern. Während Patienten in ihrer persönlichen LifeSensor Gesundheitsakte beispielsweise Gesundheitsinformationen der letzten Arztbesuche hinterlegen oder neue Termine planen, verarbeiten Ärzte durch den regelmäßigen Abgleich ihrer lokalen Patientendokumentation mit den Gesundheitsakten ihrer Patienten eine wesentlich höhere Datenmenge. In dem Performance Benchmark waren zu Spitzenzeiten pro Sekunde 700 Aktenzugriffe gleichzeitig bei gleich bleibend stabiler Systemperformance möglich. Selbst über einen längeren Zeitraum hinweg können damit 8.500 Anwender gleichzeitig online ihre Akte bearbeiten. In Hochlastzeiten wurden mehr als 10.000 gleichzeitige Anwender erreicht. Die Ergebnisse bestätigen die Leistungsfähigkeit der LifeSensor Gesundheitsplattform, die nicht nur hoch performant und skalierbar sondern auch besonders sicher ist.

„ICW hat bei der Architektur und Entwicklung der LifeSensor Gesundheitsplattform vorbildliche Arbeit geleistet. LifeSensor liefert auf der Hardware von HP hervorragende Ergebnisse und erfüllt damit die Anforderungen des deutschen und internationalen Marktes“, erklärt Hans-Jürgen Preuss, Vertriebsleiter
Gesundheitswesen, Hewlett-Packard Deutschland.

„Gesundheitsplattformen müssen skalierbar, hochverfügbar, stabil und vor allem sicher sein, so dass Anwender und Gesundheitsdienstleister bei Bedarf weltweit jederzeit auf die Akten zugreifen können. Die Testergebnisse beweisen erneut, dass LifeSensor bereit für den flächendeckenden Einsatz in Großprojekten ist“, ergänzt Peter Reuschel, ICW Vorstandsvorsitzender.

Lasttestumgebung
Der Benchmark-Test wurde auf industrieller Standard-Hardware und System-Software führender Technologie-Anbieter durchgeführt. Eingesetzt wurden Pro-Liant DL380 G5-Server mit Quad-Core Intel-Xeon Prozessoren und AMD Opteron Quad-Core Prozessoren. Weiterhin wurde ein HP EVA 4000 SAN Storage-System, ausgestattet mit 5TB Festplattenspeicher verwendet. Als Betriebssystem wurde Novell Suse SLES 10 64bit auf den Rechnern installiert und Oracle 10g R2 mit der Real Application Cluster Option als Datenbank eingesetzt. Die angestrebte hohe Systemauslastung von LifeSensor wurde mit Hilfe der freien Software Apache JMeter simuliert.

Neben dem ICW Master Patient Index (MPI), einer Komponente des ICW Professional Exchange Servers, ist LifeSensor bereits die zweite Lösung aus dem ICW Portfolio, für die Lasttests im Hewlett Packard European Performance und Benchmark Center durchgeführt wurden. ICW führt regelmäßig mit ihren Partnern Performance Benchmarks durch, um das gemeinsame Produktangebot kontinuierlich zu verbessern.