17/10/2007

enttex Pty Ltd

Linderung von Ohrenproblemen

enttex Pty Ltd

Innenohrdruck, Schmerzen, vor allem bei der Landung in einem Flugzeug, darunter leiden weltweit über 4 Millionen Menschen.
Die Firma enttex Pty Ltd, Melbourne, Australien hat ein med. System entwickelt, aus welchem 2 Produkte hervorgehen, die zur Linderung von Ohrenproblemen angewendet werden.

N300- For Blocked Ears:

Dieses Produkt ist handgross, manuell zu bedienen und gewährleistet einen einfachen Druckausgleich während Flugreisen. Es unterstützt den Druckausgleich im Mittelohr, indem es das Trommelfell und die Eustachische Röhre entspannt und so wieder ausreichend Luft ins Mittelohr bringt.
Insbesondere bei Landungen ist allen Flugreisenden die unangenehme Belastung des Ohres durch den angestiegenden Kabinendruck bekannt.
Ebenfalls für Taucher, Bergsteiger und allen Personen, die Druckausgleichprobleme haben, dient der N300 als Problemlöser.
Der N300 ist aufgrund seiner Handlichkeit sofort zur Hand sobald Druckprobleme auftreten.
Der N300 wird zur Zeit auf die Anwendung der serösen otitis media (Paukenergüsse) an Kleinkindern klinisch getestet.
Nach Abschluss der klinischen Studie, mit Veröffentlichungen in der internationalen Fachpresse, eröffnet sich für den N300 zusätzlich ein beachtlicher Markt auf medizinischem Gebiet. Mit Veröffentlichung dieser Studie ist in der 2.Hälfte des Jahres 2008 zu rechnen.
Der N300 wurde in der australischen TV-Show "The New Inventors" vorgestellt und gewann den Zuschauerpreis.


P100- For Ménière´s Disease:

Dieses Produkt lindert die Symptome der Ménièreschen Erkrankung (Morbus Ménière).
Die Ménièresche Erkrankung ist eine Störung des Innenohres (ca 38.000 neu diagnostizierte Erkrankungen in den USA, Quelle: National Institute of Health). Diese Störung ruft anfallsartigen Schwindel in Verbindung mit Übelkeit und Hörverlust hervor. Eine Heilung der Ménièreschen Erkrankung ist bisher noch nicht bekannt und die Behandlung richtet sich allein auf die Linderung der Symptome.
Leider werden Ménière Erkrankte oft von professioneller Seite mit "destruktiven" Behandlungsmethoden konfrontiert, die zwar die oben genannten Symptome beseitigen, aber auch Teile des Ohres, besonders das Gleichgewichtsorgan, zerstören. Die vom P100 angewandte "positive Druckimpulstherapie" zeigt hingegen keinerlei Nebenwirkungen, bzw negative Auswirkungen auf das Ohr. In den USA und Australien werden positive Druckimpulse bereits seit 10 Jahren bei der Behandlung von Morbus Ménière erfolgreich angewendet.
Durch die Größe das handliche Design und den manuellen Gebrauch kann der Patient diesen immer bei sich tragen und sofort bei Eintritt der Krankheitssyndrome das Gerät anwenden.
Weiterhin ist der P100 im medizinischen Bereich ausgiebig getestet und sehr positiv bewertet worden. Eine medizinische Studie liegt vor und wurde bereits im "International Tinnitus Journal, Vol.11, No.2, 146-149, 2005) veröffentlicht.
Weitere Studien werden momentan durch angehende Vertriebspartner in Portugal und Frankreich vorbereitet.
Die Veröffentlichung in der medizinischen Fachpresse ruft außerordentliches Interesse bei HNO-Ärzten sowie bei Patienten mit der Ménièrschen Erkrankung hervor.


Beide Geräte (N300 u. P100) sind Innovationen:
Bisher gibt es für den N300 keine vergleichbaren konkurrierenden Geräte. Durch das faszinierende Design und die Handlichkeit der enttex-Produkte ist die Mitnahme derselben auf Reisen sowie die permanente Bereitstellung möglich. Dies sind Merkmale, welche unter Schutz gestellt wurden und somit eine weitestgehende Alleinstellung bedeuten.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.enttex.com