29.11.2010

MTS Europe GmbH

Lithotriptor lithogold380 der Firma MTS bald auf dem deutschen Markt erhältlich

Die MTS Europe GmbH aus Konstanz erwartet die CE Zertifizierung ihres high-end Lithotriptors lithogold380 für Anfang 2011. Mit der Zulassung des Medizinproduktes rückt eine effiziente und nebenwirkungsarme Therapiemöglichkeit für Nierensteinpatienten in greifbare Nähe.

Die Firma MTS aus Konstanz befindet sich aktuell im CE-Zertifizierungsprozess ihres high-end Lithotriptor lithogold380. Ein positives Feedback der Zulassungsbehörde und somit die Zertifizierung des Medizinproduktes nach EU Vorschriften wird für Anfang 2011 erwartet. Die Zulassung des lithogold380 ermöglicht auch deutschen Patienten endlich die effiziente und nebenwirkungsarme Therapie von Nierensteinen und anderen urologischen Indikationen. Das System zeichnet sich durch einen Fokus von 20x100mm, eine maximale Eindringtiefe von 165mm sowie einem Maximaldruck von 36,6 MPa aus. Das große Behandlungsareal reduziert die Wiederholungsbehandlungsrate nachweislich auf weniger als 7%. Der limitierte Maximaldruck gewährleistet eine besonders gewebeschonende Therapie unter reduzierter Anästhesie. Bereits seit 2006 haben MTS Stoßwellenlithotriptoren in den USA einen hervorragenden Ruf bezüglich ihrer Effektivität bei praktisch nicht vorhandenen Nebenwirkungen.

Neben der Therapie urologischer Indikationen, engagiert sich MTS vor allem für die nicht-invasive Heilung von chronischen Wunden und Hautläsionen. In wissenschaftlicher Kooperation mit renommierten Universitäten und Forschungseinrichtungen wurde die Wirksamkeit von Stoßwellen im Bereich des Wundmanagement in zahlreichen Studien nachgewiesen. Beachtliche Behandlungsergebnisse wurden unter anderem bei der Therapie offener Beine erzielt.

MTS Europe GmbH, a company of TRT LLC, USA, ist auf die Entwicklung und Produktion extrakorporaler Stoßwellentherapiesysteme spezialisiert, die weltweit in den Bereichen Orthopädie, Traumatologie, Wundmanagement und Urologie eingesetzt werden. Die Gruppe ist führend im Bereich der medizinischen Stoßwellenforschung und auf dem Weg zum Marktführer in der nicht-invasiven Therapie von schlecht heilenden Wunden.