18/11/2009

Schiller Medizintechnik GmbH

MAGLIFE Serenity – ein neues Überwachungskonzept für die MRT-Umgebung

Baar, September 2009 Die neuste Entwicklung von SCHILLER, einem führenden Hersteller von MRT-kompatiblen Überwachungssystemen, ermöglicht die sichere Routine-Patientenüberwachung bei komplexen MRT-Untersuchungen.

SCHILLERs neuste Entwicklung im MRT-Monitoring, der MAGLIFE Serenity, ist für die Patientenüberwachung bei komplexen MRT-Untersuchungen vorgesehen. Der MAGLIFE Serenity ist ein MRT-kompatibler Patientenmonitor, der für Magnetfelder von 0,2 bis 3 Tesla getestet und zugelassen wurde und mit MR-Tomographen aller Typen und Hersteller verwendet werden kann.

SCHILLER bietet EKG-Aufnahmen, die auf der MR-Technologie
basieren. Die Verbrennungsgefahr, Signalstörungen sowie Gradientenartefakte sind dadurch auf ein Minimum reduziert, was einen
standardisierten Einsatz wie im herkömmlichen Umfeld ermöglicht. Bei
Säuglingen und Kleinkindern sowie bei Patienten mit eingeschränkter Thermoregulation, hochgradigen Durchblutungsstörungen, Herzrhythmusstörungen, schlechtem Allgemeinzustand oder Epilepsie ist
eine besonders genaue, hochstehende Überwachung während der Untersuchung erforderlich. MAGLIFE Serenity wurde speziell für die Anwendung während der Anästhesie bei Erwachsenen, Kindern und
Neugeborenen in einer MRT-Umgebung entwickelt.

Die Vorteile des MAGLIFE Serenity auf einen Blick:

• Gasanalyse während der Anästhesie basierend auf IR-Technologie, mit den folgenden
Funktionen:
– Automatische Gaserkennung
– Gleichzeitige Anzeige von 2 Gasen
– Inspiratorische und exspiratorische Werte für alle Gase
– Eine Patientenleitung für alle Gase, O2, CO2, N2O und Anästhesiegase

• Höchste EKG-Qualität – selbst unter schwerstem Gradienten-Einfluss (MRT) Eine zentrale Standardfunktion ist das mittels Lichtwellenleiter übertragene EKG mit der proprietären @SCS-Technologie (At Source Cleaned Signal). Mit dieser einzigartigen, patentierten und artefaktfreien Technologie können Probleme durch hochfrequente Strahlung und magnetische und elektromagnetische Felder vermieden werden, was eine maximale Patientensicherheit und höchste Signalqualität garantiert.

• Mehrere Gating-Ausgänge zur optimalen MRT-Triggerung durch EKG oder SpO2 Das EKG-Trigger-Modul (cardiac gating module) verbindet das @SCS-EKG-Signal mittels Lichtwellenleiter direkt mit dem MR-Tomographen und bietet analoge optische Ausgänge für EKG oder SpO2 sowie optische Impulsausgänge für die Triggerung durch EKG
oder SpO2.

Temperatur
– MAGLIFE Serenity ist ohne, mit einem oder mit
zwei Temperaturmodulen erhältlich.
– Beim Austausch von Temperaturfühlern zwischen zwei Modulen ist eine Genauigkeit von 0,2 °C ohne Kalibration garantiert.
– Robuste Sensoren dank der neuen GaAs-Technologie.

• SpO2-Sensoren
Äusserst dünne und leichte SpO2-Sensoren mit Lichtwellenleiter

• Sicherheit
Dank der Kombination von 3D-Magnetfeld-Detektor und Bewegungsmesser überwacht der MAGLIFE Serenity das Magnetfeld jederzeit, auch wenn das Gerät ausgeschaltet ist. Wenn der ausgeschaltete MAGLIFE Serenity bewegt wird, schaltet der Bewegungsmesser den Teil der Elektronik ein, welcher das Magnetfeld überwacht; wird das Gerät nun näher zum MRT bewegt, gibt es einen Alarm aus.

• Ethernet-Anbindung für die Fernüberwachung
Das MAGLIFE Serenity-Konzept umfasst auch eine optische Verbindung zu einem Tochtermonitor (MAGSCREEN) im MRT-Überwachungsraum. Mit einem MAGLIFE Serenity und mehreren MAGSCREEN- Monitoren kann ein Netzwerk aufgebaut werden, das die volle Kontrolle über alle
Systeme gewährleistet, ohne die MR-Tomographie zu beeinflussen.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
SCHILLER AG, CH-6341 Baar, Schweiz
sales@schiller.ch